merken
PLUS Görlitz

Unterstützung für "Oberlausitzer Brücke"

Das Bürgerforum Oberlausitz hält an der Idee für einen neuen Namen der Neißebrücke in Hagenwerder fest.

Die Brücke in Hagenwerder in Richtung Radomierzyce: Heißt sie künftig "Oberlausitzer Brücke"?
Die Brücke in Hagenwerder in Richtung Radomierzyce: Heißt sie künftig "Oberlausitzer Brücke"? ©  Archiv/Nikolai Schmidt

Das Bürgerforum Oberlausitz möchte mit dem Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu über das Thema "Oberlausitzer Brücke" zwischen Hagenwerder und Radomierzyce sprechen. Sachsen lehnt zwar die Namensgebung nicht ab, erwartet aber die Zustimmung der Stadt Görlitz. Im Stadtrat war der Vorschlag 2017 aber schon einmal durchgefallen, ebenso im Ortschaftsrat Hagenwerder.

Nun soll es einen weiteren Anlauf geben. Laut Gerd Münzberg vom deutsch-polnischen Bürgerforum Oberlausitz haben sich inzwischen 1.600 Bürger von Vereinen und Organisationen für die Namensgebung ausgesprochen, darunter der OB von Bischofswerda, Holm Große. Dies sei bereits Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer mitgeteilt worden. Die Namensgebung soll ein symbolischer Akt des Zusammengehens des deutschen und polnischen Teils der Oberlausitz in einer gemeinsamen Kulturregion sein, so Gerd Münzberg.

Anzeige
Laden Sie Ihre Akkus auf
Laden Sie Ihre Akkus auf

...und lassen Sie sich elektrisieren.

Das Bürgerforum Oberlausitz möchte zudem dem Görlitzer Oberbürgermeister anlässlich des bevorstehenden Stadtjubiläums ein Buch mit Fotos und Dokumenten zur 950-jährigen Oberlausitzer Geschichte von Görlitz übergeben.  

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Görlitz