merken
Görlitz

Görlitz für den Christbaum

Erstmals gibt es Kugeln mit Neißestadt-Motiven. Der SZ-Treffpunkt verkauft sie. Die Künstlerin ist für ihre Stadtbilder bekannt.

So sehen die neuen Weihnachtskugeln aus, die es jetzt bei der SZ in Görlitz gibt.
So sehen die neuen Weihnachtskugeln aus, die es jetzt bei der SZ in Görlitz gibt. © PR

Görlitz gibt es jetzt für den Baum: Zu Kerzen und Lametta gehören an den Christbaum Kugeln. Die gibt es jetzt bei der Sächsischen Zeitung mit Motiven der Stadt, für Görlitzer und für Neißestädter in der Ferne. Zum ersten Mal sind derartige Kugeln überhaupt erhältlich. 

In rot und weiß liegen die Kugeln vor, einmal mit weißem Aufdruck bekannter Görlitzer Gebäude, einmal mit goldenem Aufdruck. Die Motive stammen von der Görlitzer Künstlerin Uta Möller. "Die Entwürfe habe ich selbst entwickelt", sagt sie. Natürlich habe es Wünsche gegeben, was zu sehen sein soll. Für Uta Möller war die Arbeit eine Herausforderung. Ein Motiv auf einer Kugel, eine knifflige Sache. Für Görlitz-Motive ist sie allerdings bekannt. Unter anderem hat Uta Möller eine Briefmarke für Post Modern zum 100. Geburtstag des Fußballclubs NFV Gelb-Weiß Görlitz entworfen.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Görlitz auf Kugel, knifflige Sache

Zu DDR-Zeiten wollte sie eigentlich Porzellanmalerin werden. Das klappte nicht. Uta Möller studierte Betriebswirtschaft, arbeitete als Verkaufsstellenleiterin im Handel. Ab dem Jahr 2000 wandte sie sich der Kunst zu. Büro und Werkstatt hat die Selbstständige seither beim Görlitzer Steinmetzbetrieb Reichel am Grünen Graben.

Die Christbaumkugeln zeigen das Görlitzer Rathaus, die Pfarrkirche St. Peter und Paul, den Marienplatz mit dem Dicken Turm und das Kaufhaus.  Es gibt sie jeweils in einem Set. Uta Möller zeichnete die Motive per Hand. "Ich bin schon sehr gespannt, wie sie auf den Kugeln rüberkommen", sagt sie. 

Die Kugeln sind nicht nur für den eigenen Tannenbaum, als Geschenk für Familie und Freunde geeignet, sondern auch als Firmenpräsent, sagt Petra Rudolph vom SZ-Regionalverlag.  

Traditionell mundgeblasen

Und möglicherweise werden die Kugeln ja auch zu einem Sammlerstück. Hergestellt wurden sie jedenfalls ganz traditionell. In einem hochtemperierten Raum wurden sie mundgeblasen. Erst nachdem das transparente Glas abgekühlt war, erhielt es die Farbe und das jeweilige Motiv.

Die Görlitzer Weihnachtskugeln  sind im Vierer-Set  zum Preis von 19,90 Euro oder mit der SZ-Card für 17,90 Euro im SZ-Treffpunkt im City-Center Frauentor ab dem 23. November erhältlich. Wer nicht bis dahin warten will, um sich die Chance auf die limitierte Auflage zu sichern, kann die Kugeln auch vorbestellen. Am besten funktioniert das per E-Mail an [email protected] .de oder per Telefon unter 03581 47105284.

Übrigens: Die Kugeln sind für jede Art von Christbaum geeignet. Egal also, ob Sie sich eine Nordmanntanne, eine handgepflückte Blaufichte oder eine Kiefer ins Wohnzimmer stellen, Görlitz ist dabei.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz