merken
PLUS Görlitz

Parkdeck fit für Weihnachtseinkauf

Ende Oktober sind 200 Stellflächen im Neißepark fertig saniert. Wegen Corona hatten sich die Arbeiten verzögert.

Sevket Demir, Chef des Neißeparks: Hier wird gerade das Parkdeck saniert.
Sevket Demir, Chef des Neißeparks: Hier wird gerade das Parkdeck saniert. © André Schulze

Die Zufahrt zur oberen Stellfläche ist gesperrt, unten versperren Bauzäune den Weg  - wer derzeit das Parkdeck im Neißepark ansteuert, kommt nicht weit. Es wird gebaut, wieder einmal. Bereits im vergangenen Jahr begann das Ganze. Unter anderem wurden die Betonsäulen erneuert. Wind und Wetter hatten ihnen zugesetzt, manchen mehr als anderen. Bei einigen der Säulen musste der Beton komplett entfernt werden. Während der Arbeiten stützten behelfsmäßig Stahlpfosten das Deck an manchen Stellen. Zudem wurden Auf- und Abfahrt saniert.

"Wir haben die Säulen nach einem Ampelsystem eingeteilt", schildert Neißepark-Manager Sevket Demir. Rot bedeutete sofort sanieren. Eine Gefahr wegen maroder Säulen habe aber nie bestanden.  Vor dem Weihnachtsgeschäft 2019 öffnete  das Parkdeck dann planmäßig, eigentlich sollten dann im Frühjahr die abschließenden Arbeiten folgen. Aber Corona machte dem einen Strich durch die Rechnung. Firmen hatten etwa Personalprobleme, der Bau verzögerte sich.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Frühjahr war bereits Eröffnung geplant

Corona machte es aber auch möglich, das Deck erneut zu schließen. Der Besucheransturm im Neißepark hatte nachgelassen. Seit April, Mai wird im und am Parkdeck gemalert, unter anderem das Treppenhaus aufgehübscht. Dehnungsfugen auf dem Deck wurden erneuert, hier tröpfelte es bei starkem Regen schon mal durch. "Die Beleuchtung ist komplett ausgetauscht. Sie wurde auf energiesparende LED-Technik umgerüstet", schildert Sevket Demir. Die Aufzüge blieben hingegen unberührt. "Sie funktionieren, sind in einem guten Zustand", sagt Sevket Demir.

Wie viel die Sanierung des Decks am Ende kosten wird - Sevket Demir kann es derzeit noch nicht sagen. "Den Löwenanteil macht sicherlich die Sanierung der Säulen aus", sagt er. Der Chef des Neißeparks ist ein Parkdeck-Fan. Dessen Zukunft war dabei schon recht wacklig.  Auf lange Sicht, so hatte es der Görlitzer Stadtrat im Juni 2015 beschlossen, sollte es abgerissen werden, blieb aber stehen. Der Grund: gesetzliche Vorgaben, die eine bestimmte Anzahl von Stellplätzen für ein Zentrum dieser Größe vorschreiben. Die Säulen, die jetzt saniert wurden, waren immer wieder mal ein Kritikpunkt: Ein früherer Projektentwickler für den Neißepark befand, sie würden das Parken im unteren Bereich unnötig schwierig machen. "Der Abstand wurde eben noch nach einer älteren Norm festgelegt", sagt Sevket Demir.

Parkdeck sollte ursprünglich weg

Ende Oktober sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein, das Parkdeck wieder öffnen. Der Neißepark-Manager ist froh, dass den Händlern in der Vorweihnachtszeit die insgesamt rund 200 Stellflächen in Eingangsnähe der Mall wieder zur Verfügung stehen. Mit dem jüngsten verkaufsoffenen Sonntag ist Sevket Demir zufrieden. Er habe mit unterschiedlichen Händlern gesprochen, auch sie hätten sich positiv über den Kundenansturm geäußert. "Verkaufsoffene Sonntage werden gern von Familien genutzt. Manche kommen zum Schauen, manche haben etwas Zeit mitgebracht und machen eine teurere Anschaffung", so seine Erfahrung.

Sevket Demir setzt weiter auf die Zusammenarbeit mit dem Görlitzer Innenstadthandel - egal, wie sich die Situation mit Aktionsring auf der einen und der neuen City-Initiative auf der anderen Seite entwickelt. "Wenn es einen Zusammenschluss geben sollte, werden wir auf diese neue Vereinigung zugehen und unsere Zusammenarbeit anbieten", sagt Sevket Demir.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz