Görlitz
Merken

Schockanruf in Görlitz - Senioren-Ehepaar übergibt 4.000 Euro an falschen Polizisten

Eine 88-Jährige und ein 93-Jähriger sind am Mittwoch Opfer eines Betrügers geworden. Er köderte sie mit einem Autounfall des Sohnes.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wieder hat die Betrugsmasche in Görlitz funktioniert.
Wieder hat die Betrugsmasche in Görlitz funktioniert. © Marko Förster (Archiv)

Die Welle der Schockanrufe an der Neiße reißt nicht ab: Am Mittwoch hat ein falscher Polizist ein Görlitzer Senioren-Ehepaar betrogen. Er rief am Nachmittag an und teilte mit, dass der Sohn einen Unfall mit dem Auto verschuldet und sich dabei verletzt hätte. Nun befinde sich der Sohn im Krankenhaus. Um dem Entzug des Führerscheins zu entgehen habe er sich mit dem Unfallgegner darauf geeinigt, 4.000 Euro zu zahlen. Die 88-Jährige und der 93-Jährige übergaben das Geld dem Betrüger, der wenig später bei ihnen klingelte. "Erst nachdem die Geschädigten mit ihrem richtigen Sohn sprachen, flog der Betrug auf", teilte die Polizei mit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (SZ)