Görlitz
Merken

Diebe nehmen Görlitzer Keller ins Visier

Unbekannte dringen in Keller von Mehrfamilienhäusern in Görlitz ein. Sie stehlen Geräte und Fahrräder. Teilweise ist auch der Sachschaden hoch.

Von Carla Mattern
 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolfoto
Symbolfoto © Foto: SZ/Eric Weser

Gleich zwei Kellereinbrüche hat es in den Tagen von Sonnabend zu Montag in Görlitz gegeben. Im ersten Fall haben Unbekannte einen Keller an der Wielandstraße leergeräumt. In der Zeit von Sonnabend, 13 Uhr, bis Montag, 7.45 Uhr, hebelten die Täter das Kellerfenster auf und gelangten so in das Abteil. Von dort nahmen sie diverse Elektrogeräte im Wert von etwa 400 Euro mit. Der verursachte Sachschaden betrug das Fünffache, nämlich ungefähr 2.000 Euro.

Im zweiten Fall drangen Langfinger auf unbekannte Art und Weise in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Augustastraße ein. Hier wurden zwei hochwertige Fahrräder der Marke Cube entwendet. Der Stehlschaden lag bei etwa 6.800 Euro, der Sachschaden bei ungefähr 190 Euro. Dieser Einbruch geschah zwischen Sonnabend, 16.30 Uhr, und Montag, 9.30 Uhr. Polizisten sicherten Spuren. Der Kriminaldienst übernahm in beiden Fällen die Ermittlungen, teilt am Dienstag ein Görlitzer Polizeisprecher mit.

Autodieb scheitert an schlüssellosem Schließsystem

Autodiebe haben offenbar am Montagnachmittag versucht, einen Pkw in Görlitz zu entwenden. Der Eigentümer hatte seinen ein Jahr alten Mazda 6 um 14 Uhr für etwa eine Stunde auf der Etkar-André-Straße in Görlitz abgestellt. Als er zurück zu seinem Auto kam, bemerkte er, dass sein Schließsystem nicht mehr funktionierte. Eine Fachwerkstatt erklärte sich den Defekt am schlüssellosen Zugangssystem mit einer Manipulation der Elektronik, vermutlich verursacht durch einen Diebstahlversuch. Das teilt am Dienstag ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz mit. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Der Kriminaldienst ermittelt.

Unbekannte beschmieren großflächig eine Turnhalle

Unbekannte haben in der vergangenen Woche eine Turnhalle an der Diesterwegstraße in Boxberg heimgesucht. Sie beschädigten die Fassade an mehreren Stellen und brachten großflächige Graffiti auf. Der Sachschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt, so ein Görlitzer Polizeisprecher. Der Bürgerpolizist nahm sich der Sache an und übergab den Fall anschließend an den Kriminaldienst.