SZ + Görlitz
Merken

Reichenbach kämpft gegen Kriminalität und Vandalismus

Mit Polizei, Landespräventionsrat und in Zusammenarbeit mit den Bürgern soll die Sicherheit erhöht werden. Die Stadt will dafür einem Bündnis beitreten.

Von Constanze Junghanß
 3 Min.
Teilen
Folgen
Das leer stehende Bahnhofsgebäude ist kein Aushängeschild für Reichenbach, gehört aber auch nicht der Stadt.
Das leer stehende Bahnhofsgebäude ist kein Aushängeschild für Reichenbach, gehört aber auch nicht der Stadt. © Constanze Junghanß

Wer aus dem Zug Richtung Dresden kommend in Reichenbach aussteigt und durch den Bahnhofstunnel läuft, dem fallen als Erstes die Graffiti-Schmierereien auf. Nicht nur das schon lange leer stehende Bahnhofsgebäude ist mit Farbe und Sprüchen verschandelt. Auf den weißen Kacheln des Tunnels auf der linken Seite ist mehrfach der Buchstabe „Z“ zu entdecken, darunter in krakeliger Schrift „Slava Russia“, „Free Russia“. Zu lesen auch „NSDAP“ und Ziffern-Krakeleien, die strafrechtliche Konsequenzen haben können.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!