merken
Görlitz

Reise eines Verurteilten endet hinter Gitter

Bundespolizisten haben am Freitag an der polnischen Grenze einen Mann aus dem Landkreis Cuxhafen festgenommen. Er hatte einiges auf dem Kerbholz.

Symbolbild
Symbolbild © dpa (Archiv)

Für einen Mann aus dem Landkreis Cuxhafen endete eine Reise aus Polen hinter Gitter. Bundespolizisten hatten den 31-Jährigen am Freitagmorgen, kurz nach Mitternacht, in Görlitz festgenommen. Das teilt Michael Engler, Pressesprecher der Bundespolizei Ludwigsdorf, mit.

Die Beamten hatten den Transporter, in dem der spätere Festgenommene auf dem Beifahrersitz saß, an der Stadtbrücke gestoppt. Es stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Stade Mitte 2019 einen Haftbefehl auf den Beifahrer ausgestellt hatte und seitdem nach ihm fahndete. Der Grund für den Haftbefehl waren offene Forderungen des Amtsgerichtes Geestland über 1.928,72 Euro, weil der Mann betrunken und ohne Führerschein Auto gefahren war. Da der Verurteilte die Forderung auch heute nicht begleichen konnte, kam er ins Gefängnis. (SZ)

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Mehr zum Thema Görlitz