merken
Görlitz

Corona: Besucherstopp im Klinikum

Damit will das Görlitzer Krankenhaus verhindern, dass sich Patienten und Mitarbeiter anstecken. Nur im Einzelfall können Ausnahmen zugelassen werden.

Symbolbild
Symbolbild ©  SZ-Archiv / Nikolai Schmidt

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen und die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung der Patienten und Mitarbeiter zu reduzieren, gilt im Klinikum Görlitz ab sofort ein generelles Besuchsverbot auf allen Stationen. Darüber informiert Katja Pietsch, Pressesprecherin des Krankenhauses.

"Soweit medizinische oder ethisch-soziale Gründe eine Ausnahme notwendig machen, können nach vorheriger telefonischer Absprache auf den jeweiligen Stationen im Einzelfall Ausnahmen zugelassen werden", erklärt Pietsch. Zu diesen Ausnahmefällen können schwere Krankheitsverläufe und lebensbedrohliche Situationen gehören, etwa auf der Intensivstation und im Palliativbereich.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Begleitpersonen, etwa ein Elternteil auf der Kinderstation und der Vater bei der Geburt, gelten nicht als Besucher und fallen daher nicht unter diese Regelung.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Görlitz