Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitz: Autobahnraser zahlt 600 Euro, bekommt zwei Punkte und Fahrverbot

Diebe stehlen ein Rad von einem Dachgepäckträger, bei einem Unfall werden drei Menschen verletzt. Was die Polizei am Montag noch mitteilt.

Von Carla Mattern
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolfoto
Symbolfoto © Carsten Rehder/dpa (Symbolfoto)

Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes hat in der Nacht zu Montag für etwa siebeneinhalb Stunden die Einhaltung der derzeit geltenden 80 km/h auf der A 4 am Parkplatz An der Neiße kontrolliert. Insgesamt 3.313 Fahrzeuge passierten die Messstelle. 298 Fahrzeuge waren zu schnell. 106 Pkw kamen mit einem Verwarngeld davon. 192 Pkw-Lenker erhielten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Schnellster war ein VW, welchen das Gerät mit 150 km/h erfasste. Das teilt ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz am Montag mit. Den VW-Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Rad gewaltsam von Träger geholt

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag ein Fahrrad auf der Straße Am See in Görlitz gestohlen. Die Diebe entrissen es gewaltsam aus einem Dachgepäckträger. Das Rad hatte einen Wert von etwa 1.800 Euro. Sachschaden entstand nach ersten Erkenntnissen nicht, so ein Polizeisprecher. Der Görlitzer Kriminaldienst übernahm die weiteren Ermittlungen.

Beifahrerscheibe an VW beschädigt

Unbekannte haben am Sonntagnachmittag die Frontscheibe eines VW an der Ziegelstraße in Niesky beschädigt. Sie verursachten einen etwa 20 mal 10 Zentimeter großen Schaden auf der Beifahrerseite. Es entstand ungefähr 1.500 Euro Sachschaden. Polizisten sicherten Spuren. Der Kriminaldienst übernahm die weiteren Ermittlungen.

Getuntes Moped bringt bei Kontrolle Ärger

Ohne die erforderliche Fahrerlaubnis haben am Sonntag Beamte des Görlitzer Reviers einen 18-Jährigen auf der Zittauer Straße in Görlitz erwischt. Die Kontrolle um 15.40 Uhr deckte eine bauliche Veränderung an der Simson auf. Es erfolgte eine Leistungssteigerung bei der S51. Deshalb reichte die Fahrerlaubnis des deutschen Tatverdächtigen nicht mehr aus, teilt ein Polizeisprecher am Montag mit. Der Mopedfahrer wird sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen. Der Verkehrs- und Verfügungsdienst übernahm die weiteren Ermittlungen.

  • Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Görlitz-Niesky-Newsletter anmelden.

Bei Vorfahrtsunfall werden auch zwei Mädchen verletzt

Am Sonntagabend ist es auf der B 156 im Boxberger Ortsteil Uhyst zu einem Verkehrsunfall mit mehreren leicht verletzten Personen gekommen. Eine 39 Jahre alte Dacia-Lenkerin war von Uhyst nach Lohsa unterwegs. An der Einmündung zur S 108 übersah die Frau offenbar einen von rechts kommenden VW. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Fahrzeug der 58 Jahre alten Caddy-Fahrerin. Durch den heftigen Aufprall wurde die vermeintliche Verursacherin sowie die Insassen, eine Neun- und eine 16-Jährige, leicht verletzt. Ein Rettungswagen kümmerte sich um die Geschädigten. Die beiden Autos waren nur noch Schrott und hingen am Haken. Der geschätzte Sachschaden lag bei etwa 10.000 Euro.