merken
PLUS Görlitz

Unbekannter begeht Unfallflucht in Niesky

Der Vorfall ist in der Nacht zum Mittwoch an der Plittstraße passiert. Einige Stunden später deckte in Görlitz Baulärm Schwarzarbeit auf.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: dpa

Ein unbekannter Autofahrer ist in der Nacht zum Mittwoch offenbar beim Aus- oder Einparken an der Plittstraße in Niesky gegen einen Skoda gestoßen und ist dann einfach vom Unfallort weggefahren. Am Fabia entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro, teilt Polizeisprecher Kai Siebenäuger mit. Die Ermittler in Niesky führen die Untersuchungen zur Unfallflucht.

Baulärm deckt Schwarzarbeit auf

Nachdem Zeugen sich am Buß- und Bettag offenbar in ihrer Ruhe gestört fühlten, haben sie die Polizei über Baulärm in einem Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße in Görlitz informiert. Die Ordnungshüter bemerkten bei ihren Nachforschungen insgesamt fünf polnische Bürger im Alter von 39 bis 70 Jahren, so Siebenäuger. Diese führten offensichtlich Bauarbeiten in dem Mehrfamilienhaus durch. Die Arbeiter gaben an, gewerblich tätig zu sein, konnten jedoch keinen Nachweis dafür erbringen. Der Kriminaldienst ermittelt wegen des Verdachts der Schwarzarbeit.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Betrunkener Autofahrer hatte keinen Führerschein

Görlitzer Polizisten haben am Mittwochabend einen 40-jährigen angetrunkenen Peugeot-Fahrer an der Wiesbadener Straße erwischt. Der Pole hatte keinen Führerschein dabei. Ermittlungen ergaben laut Polizei, dass dieser bereits sichergestellt worden war. Ein Alkoholtest zeigte einen Wert von umgerechnet 1,82 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Es folgten Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinwirkung.

Transporter-Fahrer im Drogenrausch auf der A4

Auf Grund einer leicht unsicheren Fahrweise ist einer Polizeistreife am Mittwochvormittag ein Transporter auf der A4 in Richtung Dresden aufgefallen. Die Polizisten stoppten den 32-jährigen Renault-Fahrer im Bereich der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf, teilt Sprecherin Anja Leuschner mit. Da die Pupillen des Polen keine Reaktionen zeigten, führten die Beamten einen Drogentest bei ihm durch. Dieser schlug auf den Konsum von Amphetaminen und Cannabis an. Es folgten die Untersagung der Weiterfahrt und eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der 32-Jährige muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro und einem Fahrverbot für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland rechnen. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz