SZ + Großenhain
Merken

Großenhain: „De Schdadd soll hübscher aussehn!“

Am 1. April ist in Großenhain Frühjahrsputz. Diesmal steht das Stadtzentrum besonders im Fokus - aus gutem Grund.

Von Thomas Riemer
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Beim Frühjahrsputz im vergangenen Jahr konzentrierten sich die Aktivitäten auf den früheren Gartenschaupark sowie das Umfeld der Röder.
Beim Frühjahrsputz im vergangenen Jahr konzentrierten sich die Aktivitäten auf den früheren Gartenschaupark sowie das Umfeld der Röder. © Norbert Millauer

Großenhain. "Und nuh? Ab in den Ehmorr!" Es sind diese putzigen Aufkleber, mit Sprüchen in bestem Sächsisch, mit denen die Großenhainer und ihre Gäste seit gut einem Jahr liebevoll aufgefordert werden, ihren Unrat in die dafür vorgesehenen Papierkörbe und andere Behälter zu werfen. Viele haben das inzwischen verinnerlicht - aber längst nicht alle. Die regelmäßigen "Papierkorbrunden" des städtischen Bauhofs machen deutlich: Bequemlichkeit, Faulheit oder einfach nur Dummheit und Ignoranz bereiten den Mitarbeitern zusätzlichen Aufwand. Zudem entstehen der Stadt zusätzliche, unnötige Kosten. Knapp 6.000 Euro waren es 2021. Manchmal, so ist von den Bauhof-Beschäftigten zu hören, sei es schon recht abenteuerlich, was "Dreckspatzen" so alles im Stadtgebiet fallenlassen.

Ihre Angebote werden geladen...