SZ + Großenhain
Merken

Schwerkranker Großenhainer darf noch einmal seine Geschwister sehen

Seit Dezember 2016 ist der Wagen des Arbeiter-Samariter-Bundes in Sachsen unterwegs, um letzte Wünsche zu erfüllen. Für Wolfgang Boxhammer wurde er wahr.

Von Catharina Karlshaus
 3 Min.
Teilen
Folgen
Ehrenamtliche Helfer des ASB brachten einen  Bewohner des Seniorenheims "Helene Schmieder" mit seiner Frau und  Hospizbegleiterin Annette Dreißig in seinen Geburtsort. Ein Herzenswunsch.
Ehrenamtliche Helfer des ASB brachten einen Bewohner des Seniorenheims "Helene Schmieder" mit seiner Frau und Hospizbegleiterin Annette Dreißig in seinen Geburtsort. Ein Herzenswunsch. © Diakonie Meißen

Großenhain. Wenn er vorfährt, dann ist klar: Das Gefährt und die Mitstreiter des Arbeiter-Samariter-Bundes aus Leipzig sind wieder einmal in Herzensdingen unterwegs. Mithilfe des ausschließlich aus Spenden finanzierten Projekts bringen sie Menschen am Ende ihres Lebens noch einmal gut umsorgt an ihren Lieblingsplatz.

Ihre Angebote werden geladen...