SZ + Großenhain
Merken

Klingelt die Polizei im Landkreis Meißen mit der 110 durch?

Kein Anruf unter dieser Nummer: Auf welche fiesen Tricks die Spitzbuben kommen und wie sicher die Region wirklich ist, verrieten jetzt die Revierchefs im Landkreis Meißen.

Von Catharina Karlshaus
 5 Min.
Teilen
Folgen
Der sicherste Ort im Landkreis war am Donnerstagnachmittag der Großenhainer Gemeindesaal: Der Chef des Polizeireviers Meißen, Peer Barthel, gab hier interessante Einblicke.
Der sicherste Ort im Landkreis war am Donnerstagnachmittag der Großenhainer Gemeindesaal: Der Chef des Polizeireviers Meißen, Peer Barthel, gab hier interessante Einblicke. © Norbert Millauer

Landkreis. Nach fünf Minuten herrscht Wohnzimmeratmosphäre. Und der selbst sehr redegewandte Gastgeber schafft, wovon Drehbuchautoren einschlägiger Fernsehkrimis nur träumen können: 90 Minuten durchweg interessiertes Zuhören all derer, die im Saal des Großenhainer Gemeindezentrums Platz genommen haben. Kein Mucks, kein Laut, nur aufmerksames Lauschen. Angereist aus verschiedenen Teilen des Landkreises Meißen, hängen die Frauen und Männer förmlich an den Lippen jener zwei Referenten in dienstlichem Blau, die ihnen an diesem Donnerstagnachmittag die Fragen aller Fragen beantworten sollen: Wie sicher ist die Region wirklich?

Ihre Angebote werden geladen...