Großenhain
Merken

Workshop: Rechtssicher mit Fotos und Videos umgehen

Der Dresdner Heidebogen veranstaltet am 13. März ein Vereinsseminar zu Persönlichkeitsrechten. Es findet in Radeburg statt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auch die Videoüberwachung – hier ein Symbolbild aus Kamenz – ist Thema im Radeburger Vereinsworkshop.
Auch die Videoüberwachung – hier ein Symbolbild aus Kamenz – ist Thema im Radeburger Vereinsworkshop. © SZ-Archivfoto. Anne Hasselbach

Radeburg/Region. Wie gehen Vereine mit Bild- und Videomaterial rechtssicher um? Diese Frage beantwortet ein Vereinsseminar am 13. März. Veranstalter sind die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Dresdner Heidebogen und das Vereins- und Stiftungszentrum e.V.. Eingeladen sind Vereine, Initiativen und Projekte. Die Veranstaltung findet im Mehrzweckraum des TSV 1862 Radeburg in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Allee 9 statt.

Vereine haben das Bedürfnis, in der Öffentlichkeit über wichtige Ereignisse des Vereinslebens, insbesondere Veranstaltungen oder Projekte zu berichten. „Klappern“ gehört zum Handwerk und sollte Teil der Öffentlichkeitsarbeit eines jeden Vereins sein. Von einer positiven Berichterstattung hängt nicht nur die Gewinnung von Nachwuchs, Spendern und Sponsoren ab. Die gesamte öffentliche Meinung lässt sich durch eine gute Berichterstattung im Sinne der Vereinsziele beeinflussen.

Sie braucht aber aussagekräftige und authentische Fotos. Das Seminar beschäftigt sich mit der Frage, welche rechtlichen Anforderungen Vereine zu beachten haben, wenn im Internet, auf Plakaten oder in sonstigen Informationsmaterialien Fotos veröffentlicht werden, auf denen Personen abgebildet sind. Im Seminar werden rechtsrelevante Anlässe für Foto-/Videoaufnahmen, betroffene Rechtsgüter, das Recht am eigenen Bild und datenschutzrechtliche Vorgaben nach DSGVO behandelt. Auch die Videoüberwachung, Informationspflichten und urheberrechtliche Vorgaben kommen zur Sprache.

Referent ist Rechtsanwalt Jan Graupner von Graupner Hünich Rechtsanwälte GbR. Im Anschluss an das Seminar haben die Teilnehmer Gelegenheit, individuelle Fragen zu stellen. Gern können auch praktische Beispiele aus den Vereinen mitgebracht und besprochen werden. (SZ/krü)

  • 13. März, 17 bis 19.30 Uhr, Anmeldung bis 8. März erbeten. Maximale Teilnehmerzahl: 35 Personen. Anmeldung per Telefon: 035795/ 285922 oder Mail: [email protected].