SZ + Großenhain
Merken

Park-Ärger im Wohngebiet

Ein Anwohner kritisiert, dass auf der Thomas-Müntzer-Straße Mitarbeiter der Stema die Straße zustellen. Aber: Ein Parkverbot gibt es dort nicht.

Von Thomas Riemer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Vor allem vormittags ist die Thomas-Müntzer-Straße von Autos mit auswärtigen Nummernschildern belegt.
Vor allem vormittags ist die Thomas-Müntzer-Straße von Autos mit auswärtigen Nummernschildern belegt. © Norbert Millauer

Großenhain. Veit Bloch (*Name geändert) ist immer noch sauer. Vor ein paar Tagen wurde der Anwohner der Thomas-Müntzer-Straße im Ortsteil Großraschütz am frühen Morgen aus seinem Haus geklingelt. Bedienstete der Stadtverwaltung störten sich an seinem Auto, das Bloch am Abend zuvor dort abgestellt hatte. Das Problem: Weil auch die andere Straßenseite zugeparkt war, wurde es richtig eng auf der Piste. "Das sind alles fremde Autos", so der Anwohner mit Verweis auf die Nummernschilder. Tatsächlich sind es überwiegend Fahrzeuge aus entfernten Regionen: Elbe-Elster, Döbeln zum Beispiel. "Alles Mitarbeiter der Stema", vermutet Veit Bloch. Nach seinen Beobachtungen kämen sie am frühen Morgen zur Arbeit, kurz nach dem Mittag verschwinden sie wieder. "Müssen die sich denn auf die Thomas-Müntzer-Straße stellen?", fragt er sich. Schließlich hätte die Stema, nur einen Steinwurf entfernt, doch ausreichend Parkflächen am Röderneugraben sowie nahe vom PSV-Sportplatz.

Ihre Angebote werden geladen...