SZ + Großenhain
Merken

Spitzenrotweine vom Laubacher Thonberg

Der Weinberg erhält nach über einhundert Jahren seinen historischen Namen zurück. Und Liebhaber des Traubensaftes ein preisgekröntes Produkt.

Von Catharina Karlshaus
 4 Min.
Teilen
Folgen
Till Neumeister, Weinbauleiter der Sächsischen Staatsweingut GmbH, mit dem neuesten Produkt. Künftig dürfen die Spitzenweine aus Laubach wieder die Herkunftsbezeichnung Thonberg tragen.
Till Neumeister, Weinbauleiter der Sächsischen Staatsweingut GmbH, mit dem neuesten Produkt. Künftig dürfen die Spitzenweine aus Laubach wieder die Herkunftsbezeichnung Thonberg tragen. © Foto: Kristin Richter

Laubach. Nummer 147 war entscheidend. Das sogenannte sächsische Meilenblatt aus dem Jahr 1800, auf welchem nicht nur die traditionsreichen Rebstöcke erkennbar waren, sondern auch klar und deutlich "Thonberg" zu lesen ist. Hier auf dem Laubacher Thonberg war er also tatsächlich angebaut worden! Jener Wein, der bis in die 1880er Jahre gewissermaßen in aller Munde gewesen ist, bevor die Reblaus - so wie in zahlreichen anderen Weinregionen Europas - alle Pflanzen vernichtete und auf dem Hang fortan Obstbäume standen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Großenhain