SZ + Großenhain
Merken

Tourismus in Großenhain: Ernüchternde Bilanz

Corona hat 2021 so ziemlich alle Anbieter komplett ausgebremst. Nicht einmal ein Drittel der Kapazitäten in Unterkünften wurde ausgelastet.

Von Thomas Riemer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der Barockgarten und Palais Zabeltitz: Nur beim Sommerfest des Landrates im Juli war hier so richtig Betrieb. Tourismus ließ Corona 2021 nicht zu.
Der Barockgarten und Palais Zabeltitz: Nur beim Sommerfest des Landrates im Juli war hier so richtig Betrieb. Tourismus ließ Corona 2021 nicht zu. © Norbert Millauer

Großenhain. Der Tourismus in Sachsen, damit auch im Elbland und speziell in Großenhain krankt. Das wundert angesichts von Corona mit all seinen Nachwirkungen niemanden. Gastronomische Einrichtungen mussten schließen, Hotels und Pensionen durften keine touristischen Gäste empfangen - dürfen es zum Teil bis heute nicht. Museen, Ausstellungen, tourismusfreundliche Veranstaltungen - bis auf den Bauernmarkt im Oktober 2021 war nicht daran zu denken, dass Gäste von außerhalb in die Röderstadt kommen - schon gar nicht über mehrere Tage.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!