merken
Großenhain

Verein sucht Helfer für Schulfrühstück

Der Verein brotZeit e. V. unterstützt Kinder seit zwei Jahren im Landkreis. Durch die Coronapandemie sind der Initiative aber fleißige Hände verlorengegangen.

Gelungener Start in der Priestewitzer Förderschule: Tim und Max, damals Schüler der dritten Klasse, freuten sich über das Frühstück, welches Wallpurga Braun-Beyer und Petra Härtel (von links) ausreichten.
Gelungener Start in der Priestewitzer Förderschule: Tim und Max, damals Schüler der dritten Klasse, freuten sich über das Frühstück, welches Wallpurga Braun-Beyer und Petra Härtel (von links) ausreichten. © Foto: Kristin Richter

Landkreis. Mit Zwieback hat alles angefangen: Vor gut zwölf Jahren hat die Schauspielerin Uschi Glas gemeinsam mit ihrem Mann Dieter Herrmann das Projekt Brotzeit ins Leben gerufen. Brachte sie zunächst selbst an vier Münchner Grundschulen Zwieback und Müsliriegel für hungrige Kinder, versorgt der mittlerweile bestehende Verein über 9.000 bedürftige Mädchen und Jungen in ganz Deutschland.

Zu den immer mehr werdenden Förderregionen gehört seit September 2018 auch der Raum Dresden. 25 Grund- und Förderschulen - darunter die Förderschule in Priestewitz und die Schule für geistig Behinderte in Meißen - wurden seitdem erfolgreich mit kostenlosem Frühstück versorgt. Ausgereicht wird dieses durch mithelfende Senioren.

Anzeige
Die gemütliche Zeit kann kommen
Die gemütliche Zeit kann kommen

Der Winter zieht allmählich ein und die Adventszeit steht bevor - Landmaxx hat für seine Kunden wieder das Rundum-Versorgungspaket zusammengestellt.

Das Problem nun allerdings: "Durch die Coronapandemie sind uns leider einige fleißige Hände verlorengegangen! Viele der älteren Menschen zählen zur Risikogruppe und möchten verständlicherweise daher nicht im Kreis von vielen Leuten tätig sein", erklärt die Projektkoordinatorin des Vereins brotZeit für den Raum Dresden, Isabel Kochale. 

Nachdem auch in den betreffenden Schulen im Frühjahr kein Unterricht stattgefunden habe, möchte man die Frühstücksversorgung nach den Herbstferien - selbstverständlich unter Einhaltung aller notwendigen hygienischen Maßnahmen - indes nun gern wiederbeleben. Leider fehlten dazu aber inzwischen in Priestewitz und in Meißen gleichermaßen die notwendigen Helfer, welche für ihre ehrenamtliche Tätigkeit auch eine Aufwandsentschädigung erhalten würden.

"Das Rückgrat unserer Programme sind die aktiven Senioren! Über das Frühstück hinaus beteiligen sie sich auch an der gezielten Förderung der Schüler, um schulische Defizite im Bereich Sprache, Sozialkompetenz und Sport zu beheben", erinnert Isabel Kochale jetzt im SZ-Gespräch. Die lebenserfahrenen Frauen und Männer könnten Ängste nehmen und Barrieren überwinden helfen. In der Regel würden sie schnell zu wichtigen Bezugspersonen der Kinder, die Werte eben nicht nur erklären, sondern auch praktisch vorlebten.

Fleißige gute Geister, die momentan ganz schnell wieder für den Raum Priestewitz und Meißen gefunden werden müssten. Geistig und körperlich rege Menschen, welche für den brotZeit-Verein tätig sein wollen. Nicht täglich, aber zu einem Pool von engagierten Mitstreitern gehörend, die ein- bis zweimal in der Woche aktiv werden.

Senioren, die den Kindern aus Priestewitz und Meißen Frühstück und Zeit schenken möchten, können sich bei Isabel Kochale unter Telefon 0176 43567051 oder per Mail [email protected] wenden.  

Mehr zum Thema Großenhain