SZ + Görlitz
Merken

Einsamkeit im Alter muss nicht sein - zwei Görlitzer machen es vor

Einmal in der Woche besucht Daniel Neik die 89-jährige Barbara Däunert. Sie sind nicht verwandt, verstehen sich aber prima. Ermöglicht hat das eine Initiative der Bürgerstiftung Dresden.

Von Anton Schneider
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Daniel Neik besucht im Ehrenamt einmal in der Woche Barbara Däunert (Mitte). Henriette Stapf von der Bürgerstiftung Dresden freut sich, dass sie bei dem Kontakt helfen konnte.
Daniel Neik besucht im Ehrenamt einmal in der Woche Barbara Däunert (Mitte). Henriette Stapf von der Bürgerstiftung Dresden freut sich, dass sie bei dem Kontakt helfen konnte. © Martin Schneider

Einmal in der Woche hat Barbara Däunert eine feste Verabredung. Dann kocht sie Kaffee oder Tee, frischer Kuchen kommt auf den Tisch. Und dann klingelt auch schon Daniel Neik. Die 89-Jährige freut sich auf den Besuch des 31-Jährigen, als wäre es ihr eigener Sohn. Doch Barbara Däunert war nie verheiratet und auch Kinder hat sie nie gehabt.

Ihre Angebote werden geladen...