merken

Bischofswerda

Gymnasiasten stellen ihre Arbeiten vor

Am Montag sind Elftklässler beim Bischofswerdaer Museums- und Geschichtsverein zu Gast.

Das Bischofswerdaer Goethe-Gymnasium. © Archivfoto: Thorsten Eckert

Bischofswerda. Einmal im Jahr sind Schüler des Goethe-Gymnasiums Bischofswerda zu Gast beim Museums- und Geschichtsverein, um die Ergebnisse ihrer Belegarbeiten vorzustellen – das nächste Mal am Montag, dem 20. Mai. Drei Schüler der elften Klasse sind die Hauptakteure des Abends, teilt der Vereinsvorsitzende Eberhard Lehnert mit. Dabei geht es um folgende Themen: Lea Lange spricht zum Thema „Die Familie – kleinster Teil unserer Gesellschaft“. Jan Biedermann hat sich mit dem Komponisten Chopin und dessen Balladen beschäftigt. Und Jessica Lebelt spricht über die Geschichte des Gesellschaftstanzes.

Die Veranstaltung ist öffentlich für Gäste. Wie bei allen Veranstaltungen des Museums- und Geschichtsvereins ist der Eintritt frei. Der Verein bittet stattdessen um eine Spende zur Unterstützung seiner Arbeit. Seine Mitglieder verwalten einen Teil des Bischofswerdaer Museumsfundus sowie weitere Exponate zur Stadtgeschichte. Sie setzen sich seit über 25 Jahren dafür ein, dass die Stadt wieder ein Museum als Kultur- und Bildungsstätte bekommt. (SZ)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

OSTRALE Biennale O19

Die zweite Biennale und 12. OSTRALE widmet sich ab dem 11. Juni bis zum 1. September dem Leitgedanken „ismus“.

Vortragsabend: 20. Mai, 19 Uhr, Hotel Evabrunnen