merken

Hier waren wohl Brandstifter am Werk

Bis Hirschfelde sind die schwarzen Rauchwolken zu sehen gewesen, die von einem Müllberg in Polen ausgingen. Die Feuerwehr vom Kraftwerk Turów rückte aus.

Der Kameraden der Feuerwehr aus dem Kraftwerk Turów kamen zum Einsatz. © Erik-Holm Langhof

Auf polnischer Seite bei Hirschfelde hat am Mittwochmittag nahe der Regionalstraße 354 zwischen Sieniawka (deutsch Kleinschönau) und Trzciniec Dolny (deutsch Lehde) ein Müllberg gebrannt. Die gerufene polnische Feuerwehr aus dem Kraftwerk Turów konnte den Brand, der bereits aus weiter Ferne anhand schwarzer Rauchwolken zu sehen war, innerhalb einer Stunde unter Kontrolle bringen und löschen. Wie die Kameraden vor Ort berichten, handelte es sich höchstwahrscheinlich um Brandstiftung. Die polnische Polizei hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Da der Brand und die schwarzen Rauchwolken auch auf deutscher Seite zu sehen waren, rückten ebenfalls die Kameraden der Feuerwehr Hirschfelde zum gegenüberliegenden Drausendorf (Stadt Zittau) aus. Sie brachen die Fahrt jedoch ab, da sich die Einsatzstelle im Ausland befand. (ehl)

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau