SZ + Hoyerswerda
Merken

Befunde gibt es noch am Test-Tag

Das Lausitzer Seenland-Klinikum hat zwei eigene PCR-Geräte im Einsatz, derzeit vor allem für Corona-Tests.

Von Uwe Schulz
 5 Min.
Teilen
Folgen
Ein zweites PCR-Testgerät für das Labor hatte das Lausitzer Seenlandklinikum im Frühjahr angeschafft. In einer Woche waren so 1.800 Corona-Tests möglich.
Ein zweites PCR-Testgerät für das Labor hatte das Lausitzer Seenlandklinikum im Frühjahr angeschafft. In einer Woche waren so 1.800 Corona-Tests möglich. © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Das Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene am Lausitzer Seenland Klinikum ist schon etwas Besonderes. Zum einen haben längst nicht mehr alle Krankenhäuser ein eigenes Labor. Zum anderen wurde hier im Frühjahr technisch einmal mehr aufgerüstet, stimmten die Vorstellungen von Laborleiter Steffen Vogel und Geschäftsführung überein: Als die erste Coronawelle im Abklingen war, wurde zu dem bereits vorhandenen PCR-Gerät noch ein vollautomatisches PCR-Gerät angeschafft.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Hoyerswerda