merken
Hoyerswerda

Damit die Hecke unbehelligt wachsen kann

Drei kleine und acht große Zaunfelder schützen das junge Grün an der VBH-Arena in Hoyerswerda vor Unachtsamen.

Sportwart Volker Kloth stellt den Heckenschutz an den Außenanlagen vor der VBH-Arena fertig, Jetzt sollte dem Grün nichts mehr passieren können
Sportwart Volker Kloth stellt den Heckenschutz an den Außenanlagen vor der VBH-Arena fertig, Jetzt sollte dem Grün nichts mehr passieren können © Foto: SC Hoyerswerda

Hoyerswerda. Eigentlich sind Hecken dazu da, etwas zu umzäunen und zu schützen – wer kennt etwa nicht die Geschichte von der Dornröschenhecke, die hundert Jahre lang alle Unberufenen mit ihren Dornen fern hielt, bis dass der Richtige, nämlich der ersehnte Prinz, erschienen war ...

Aber manchmal bedürfen Hecken selbst des Schutzes, formuliert Sandra Weller, Sprecherin des Sportclubs Hoyerswerda. Als im März 2006 der Parkplatz vor der VBH-Arena in der Liselotte-Herrmann-Straße, Domizil des Sportclubs (SC) Hoyerswerda, eingeweiht wurde, erhielt dieser als grüne Umrandung und Abgrenzung einen natürlich wachsenden Zaun in Form einer Hecke. Die Pflanzen wurden klein gesetzt und bekamen Raum zum Wachsen.

Anzeige
Verkaufstalente aufgepasst!
Verkaufstalente aufgepasst!

Die August Holder GmbH in Dresden sucht Außendienst-Profis: Unbefristete Anstellung, geregelte Arbeitszeiten, attraktive Bezahlung und Firmenwagen.

Doch in den letzten 15 Jahren erlitt dieser Bereich immer wieder herbe „Einschläge“, denn Autos fuhren drüber oder fußläufige Abkürzungen wurden quer durch die Anpflanzung gewählt. Immer wieder wurden verschiedenste Heckenpflanzen nachgesetzt, welche aus unterschiedlichen Richtungen zum SC kamen, teilweise gesponsert oder von anderen Standorten umgesetzt.

„So entstand nach und nach dieser wahrhaftige, liebevoll von uns als «Inklusionshecke» getaufte Randstreifen, der alles andere als sortenrein ist. Doch die Augen der schnellen „Heckenflitzer“, sind meist auf das Ziel gerichtet und nicht auf den Weg. So wurden viele kleine Pflanzen, welche neu in die entstandenen Lücken gesetzt wurden, immer und immer wieder einfach nur zertreten ...

Die Lösung des SC Hoyerswerda ist nun nicht mehr länger die Hoffnung auf den gesunden Menschenverstand, sondern man setzt auf eine leitende Barriere, sprich einen Zaun. Drei kleine und acht große Zaunfelder wurden dieser Tage von Sportwart Volker Kloth gesetzt. Das soll den Heckenpflanzen nun helfen, zu wachsen und zu erblühen. (red/JJ/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda