Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Klinikums-Mehrheit noch bei der Stadt

Die Genehmigung steht noch aus.

Von Mirko Kolodziej
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Aktuell hält die Stadt noch 51 Prozent der Anteile.
Aktuell hält die Stadt noch 51 Prozent der Anteile. © Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Die Umsatzerlöse der 17 Firmen mit städtischer Beteiligung haben sich voriges Jahr auf 194 Millionen Euro summiert, ungefähr genau so viel wie 2018. Das geht aus dem jetzt vom Rathaus vorgelegten Beteiligungsbericht 2019 hervor.

Die Zahl der Mitarbeiter stieg binnen eines Jahres um 39 auf 1400. Größter Arbeitgeber ist nach wie vor das Seenland-Klinikum, bei dem im vergangenen Jahr ohne seine Tochterfirmen im Jahresschnitt 683 Menschen beschäftigt gewesen sind. Zum Vergleich: Alle Firmen der Städtischen Wirtschaftsbetriebe (SWH) zusammen kamen 2019 auf lediglich 220 Arbeitnehmer.

Wie aus dem städtischen Beteiligungsbericht auch zu entnehmen ist, ist der vor gut einem Jahr vom Stadtrat mit knapper Mehrheit beschlossene Tausch der Eigentümeranteile an der Klinikums-Betreiber-Gesellschaft mit der Sana Kliniken AG bisher nicht vollzogen worden. In Absprache mit Sana sei die rechtsaufsichtliche Genehmigung beim Landratsamt Bautzen bisher noch nicht beantragt worden. Zur Begründung heißt es, es gebe noch steuerrechtliche Fragen zu klären. Damit ist die Stadt nach wie vor Mehrheitsgesellschafter mit 51 Prozent der Geschäftsanteile, während Sana 49 Prozent hält.