Hoyerswerda
Merken

Banker verhindert Schlimmeres

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Ein 63-jähriger Hoyerswerdaer ist offenbar bereits in den vergangenen Monaten Opfer von Betrügern geworden. Als er am Dienstagnachmittag bei der Deutschen Bank an der Albert-Einstein-Straße vorstellig wurde, um eine Überweisung in Höhe von 17.000 Euro auf ein ausländisches Konto zu tätigen, schrillten bei dem Banker die Alarmglocken und er informierte die Polizei. Der Geschädigte gab an, dass das Geld für angeblich wertvolle Bücher sei und er für deren Erwerb bereits mehrere Kredite aufgenommen habe. Trotzdem die aktuelle Überweisung nicht ausgeführt wurde, sind zwischenzeitlich bereits mehrere zehntausend Euro in die Hände der Betrüger gelangt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen die angeblichen Buchverkäufer, die den Mann in seiner Wohnung aufgesucht und ihn zum Kauf der Bücher überredet hatten. (al/US)

Unter Drogen in Bernsdorf erwischt.

Bernsdorf. Am Mittwoch kurz vor 3 Uhr morgens ist einer Polizeistreife auf der S 94 in Bernsdorf ein 41-jähriger Toyota-Fahrer ins Netz gegangen. Die Beamten stoppten den Pakistaner, um ihn einer Verkehrskontrolle zu unterziehen und deckten dabei gleich mehrere Verstöße auf. So ergab ein Drogenschnelltest die Einnahme berauschender Substanzen. Außerdem führte der Mann drei Gramm Crystal sowie Utensilien zum Drogenkonsum bei sich. Eine Fahrerlaubnis konnte er ebenfalls nicht vorweisen, so dass er sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss berauschender Mittel sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben wird.

Ehrlicher Finder gibt Geldbörse ab.

Hoyerswerda. Am Dienstagabend erschien ein Mann im Polizeirevier Hoyerswerda, um ein Portemonnaie abzugeben. Er hatte es laut Polizei kurz zuvor im Bereich des Kreisverkehrs an der B 97 gefunden. Angaben zu seiner Person wollte der Finder laut Polizei nicht machen. Nachdem die Beamten den Eigentümer ausfindig gemacht und ihn kontaktiert hatten, erschien der auf dem Revier, um seine Geldbörse abzuholen. Offenbar erleichtert stellte er fest, dass der Inhalt vollständig war. Die Polizei dankt im Namen des Eigentümers dem ehrlichen Finder. (al/US)

Vermisster aus Leippe tot im Wald.

Leippe. Die Polizei suchte am Dienstag einen am Vormittag vermisst gemeldeten 47-Jährigen. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Am Abend fanden die Beamten den Mann leblos im Wald. Die Todesumstände sind nicht geklärt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (rgr)