merken
Hoyerswerda

Brigadelok dampft jetzt für Parkeisenbahn

Für die Dampflok-Tage und das Elbenwald-Festival fallen die hauseigenen Stars aus. Hilfe kommt aus Sachsen. Dafür gibt’s ein Versprechen.

Muskauer Dampf der Brigadelok 99 3315 vor romantischer Kulisse samt Spiegelung – jetzt steht sie für die Dampflok-Tage der Parkeisenbahn Cottbus bereit.
Muskauer Dampf der Brigadelok 99 3315 vor romantischer Kulisse samt Spiegelung – jetzt steht sie für die Dampflok-Tage der Parkeisenbahn Cottbus bereit. © Foto: Olaf Urban

Von Beowulf Kayser

Cottbus/Bad Muskau. „Puffer Billy“ ist immer noch in der „Klinik“ und Europas älteste Schlepptenderlok „Graf Arnim“ wartet im tschechischen Žamberk noch auf ihre erfolgreiche Hauptuntersuchung. Die zwei Dampfloks der Cottbuser Parkeisenbahn fallen also noch ein Weilchen aus. Und das ausgerechnet für die seit längerer Zeit angekündigten Dampflok-Tage am 24. und 25. Juli sowie die romantischen Fahrten in illuminierten Zügen zum Elbenwald-Festival am 30. und 31. Juli im Cottbuser Spreeauenpark! Guter Rat war teuer. „Aber jetzt kam in letzter Minute noch rechtzeitig Hilfe von unserem Kooperationspartner, der Waldeisenbahn im sächsischen Bad Muskau“, sagte Geschäftsführer Ralf Thalmann von Cottbus-Verkehr.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Nr. 99 3315 wird’s richten

Die 1895 als Industriebahn errichtete und inzwischen zur Touristenattraktion der Oberlausitz avancierte Waldeisenbahn Muskau hat zum Glück die gleiche Spurweite von 600 Millimetern. Auch an startbereiten Dampfloks mangelt es gegenwärtig bei den Nachbarn nicht. „Drei Brigadeloks sind sofort einsetzbar“, sagte eine Sprecherin der Waldeisenbahn. Für die freundschaftlich mit der Cottbuser Parkeisenbahn verbundenen Muskauer war es da selbstverständlich, unverzüglich kameradschaftliche Hilfe zu leisten. Seit einigen Tagen steht nämlich bereits die Muskauer Brigadelok 99 3315 startklar für die Dampflok-Tage auf den Gleisen am Bahnhof „Sandower Dreieck“. Auch die jeweils gemischte Fahrgemeinschaft aus Bad Muskau und Cottbus steht schon in den Startlöchern.

Das sächsische Dampfross ist baugleich zur hauseigenen „Puffer Billy / Brigadelok 99 0001. „Die zahlreichen Fans und Liebhaber historischer Technik dürften da äußerlich kaum Unterschiede feststellen“, erklärte der Cottbuser Geschäftsführer. Dank der Muskauer Brigadelok können im Juli alle BesucherInnen wieder ordentlich Dampfluft in Cottbus schnuppern. Ab August rechnen die Cottbuser Parkeisenbahner mit ihrem rund 90 Kinder und Erwachsene zählenden Förderverein wieder mit „eigenem“ Dampf auf der 3,2 Kilometer langen Strecke mit vier Bahnhöfen und zwei Haltepunkten vom Bahnhof Sandower Dreieck bis zum Pückler-Park Branitz. „Und es gibt noch ein ganz großes Versprechen der Cottbuser Parkeisenbahner“, sagte der Vorsitzende des 65 Mitglieder zählenden Muskauer Fördervereins, Olaf Urban. Im Gegenzug für die sächsische Nachbarschaftshilfe soll die wieder einsatzfähige „Graf Arnim“ aus der Lausitzmetropole auch mal über die Gleise der Waldeisenbahn dampfen.

Dampfloktage der Parkeisenbahn Cottbus am 24. und 25. Juli – außerdem „Elbenwald“ (30./31. Juli)/ mehr Infos:www.pe-cottbus.de

Mehr zum Thema Hoyerswerda