SZ + Hoyerswerda
Merken

Die 42,195 Kilometer-Ruhmesstätte

Hoyerswerda hat seit Dienstag eine Marathon-„Hall of Fame“ – eine Hommage an den Laufsport, der hier in besonderer Art und Weise ein Zuhause hat.

Von Uwe Jordan
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Schnitt! Lauftreff-Lausitz-Präsident Manfred Grüne- berg (links) und Hoyerswerdas (Sport-)Bürgermeister Mirko Pink durchtrennen das von Klaus Groß und Petra Löschner gehaltene symbolische Band – die Marathon- „Hall Of Fame“ ist eröffnet.
Schnitt! Lauftreff-Lausitz-Präsident Manfred Grüne- berg (links) und Hoyerswerdas (Sport-)Bürgermeister Mirko Pink durchtrennen das von Klaus Groß und Petra Löschner gehaltene symbolische Band – die Marathon- „Hall Of Fame“ ist eröffnet. © Foto: Uwe Jordan

Hoyerswerda. Fünf mit Denkwürdigkeiten gefüllte Vitrinen, mehrere Banner, gerahmte Ausstellungsstücke; ein Wandfries, der über symbolisch dargestellte 42,195 Kilometer, also die Marathon-Distanz, einmal rings um und durch den Raum führt – und ein Goldenes Buch, das am Premieren-Tag seine ersten beiden Einträge bekam: das ist die Hoyerswerdaer Marathon-„Hall of Fame“, die am Dienstag im Akzent Congresshotel (Kreuzung Dr.-Wilhelm-Külz-Straße/Bautzener Allee) eröffnet wurde.

Ihre Angebote werden geladen...