merken
PLUS Hoyerswerda

Drei-Tage-Fest zu 75 Jahren Fußball in Wiednitz

Die SG Wiednitz feiert ihr Jubiläum im kleinen Rahmen entsprechend der Corona Schutzverordnung.

Nachwuchsleiter Tim Scharte (links) und Michael Rieger (rechts), der Vorsitzende der SG Wiednitz, laden ab heute zur 75-Jahr-Fußball-Feier ein.
Nachwuchsleiter Tim Scharte (links) und Michael Rieger (rechts), der Vorsitzende der SG Wiednitz, laden ab heute zur 75-Jahr-Fußball-Feier ein. © Foto: Werner Müller

Von Werner Müller

Wiednitz. Schon vor dem II. Weltkrieg gab es Fußball in Wiednitz – aber dazu existieren leider keine Unterlagen. So muss die offizielle Geschichte des Wiednitzer Fußballs auf das erste belegbare Datum zurückgeführt werden: 1946. Sie begann also vor nunmehr 75 Jahren.

Technische Universität Dresden
TU Dresden News
TU Dresden News

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie hier in der Wissenschaftswelt.

Am Beginn einfachste Bedingungen

Nach dem II. Weltkrieg fanden sich in Wiednitz junge Männer, die wieder Fußball spielen wollten. Es begann mit einer lockeren Vereinigung, in der Werner Bogott, Rudi Logk, Rudi Zoch, Günter Lehmann, Alois Wyrtki, Ehrfried Jurisch, Erich Costrau, Rudi Jurisch, Heinz Moschke und Gerhard Müller dem „runden Leder“ nachjagten. Zur Gründung der Betriebssportgemeinschaft „Aktivist Heide“ im Jahre 1948 traten die Fußballer der BSG Wiednitz eben jener bei und begannen den Punktspielbetrieb in der Kreisklasse – unter anfangs allereinfachsten, um nicht zu sagen: primitiven Bedingungen. Bis 1952 spielten die Männer auf dem Platz „Acker“, auf dem noch Pferdefuhrwerke fuhren ...

Am 17. Mai 1952 erfolgte dann endlich die Sportplatzeinweihung. Dazu war eigentlich die BSG Aktivist Brieske Senftenberg (damals eine ganz große Nummer im DDR-Fußball ...) als Auftaktgegner für ein Freundschaftsspiel eingeladen, aber die erhofften Gäste sagten kurzfristig ab. Glücklicherweise konnte als Ersatzgegner Hertha BSC Berlin verpflichtet werden. So wurde das Ganze sogar ein Fußball National-Vergleichskampf – nicht mit den Wiednitzern, sondern der Chancengleichheit halber mit der Kreisauswahl Hoyerswerda/Kamenz. Das Spiel endete vor 3.500 Zuschauern mit einem Remis –2:2.Doch die neue Spielstätte schien die zur Eröffnung nicht zum Zuge gekommene Wiednitzer Mannschaft zu beflügeln: 1953 wurde man unter der Ägide von Trainer Herbert Rieger Hoyerswerdaer Kreismeister: Aufstieg in die Bezirksklasse! In der Mannschaft standen Gerhard Müller, Erich Stobbe, Erhard John, Helmut Herzog, Günter Lehmann, Herbert Pohling, Harry Sereda, Horst Schrock, Manfred Quosdorf und Helmut Köppen. Bis 1958 konnte man die Bezirksklasse halten; in den Folgejahren ging es dann allerdings wieder hinab bis in die Kreisklasse. Aus diesen Jahren sind leider keine Unterlagen vorhanden.

Erst 1983 schaffte Wiednitz wieder den Aufstieg in die Kreisliga, feierte 1984 der Klassenerhalt und erlebte jahrs darauf eine bittere Stunde: 1985 wurde die Mannschaft auf Grund fehlender Spieler vom Punktspielgeschehen abgemeldet, und es fand nur noch Training statt; jedenfalls was die Fußballer anbelangt

Neustart anno 1989

Eine Art kleine Wiederauferstehung gab es erst in / nach Wendezeiten: 1989, bei der Feier des Bergmannstages, baten Wiednitzer Jugendliche Lothar Ziesche, als Trainer zu fungieren – und schon in der Serie 1989/90 spielten die Männer der SG Wiednitz wieder in der Kreisliga Hoyerswerda.

Weitere Zäsuren folgten; 1990 erfolgte die Umbenennung in „BSG (Betriebs- oder Ballsportgemeinschaft «Glück Auf» Heide-Wiednitz“. Ab 1992 gingen die bis dato im Verein verankerten Radballer als „RfV Wiednitz 1900“ eigene Wege, und die Fußballer firmierten nun als SG Wiednitz/Heide. 1994 wechselten die Wiednitzer vom Hoyerswerdaer Spielgebiet in die Kreisklasse Kamenz und erreichten dort schon 1995 Platz 2 der Meisterschaftsrunde – das war der Aufstieg in die dortige Kreisliga.

Erfolge gab es aber vor allem neben der Resultate-Jagd: 1997 erfolgte die komplette Renovierung des Vereinshauses mit eigenen Mitteln durch die Sportler der SG Wiednitz. Mit großen Anstrengungen erfolgte 2006/2007 der Bau des Rasenplatzes. Am 7. Juli 2007 ging der große Traum der Wiednitzer in Erfüllung: Der Platz konnte mit zahlreichen Vertretern aus Politik und Wirtschaft sowie den Einwohnern von Wiednitz eingeweiht werden. Zur Eröffnung war, wie bei der Eröffnung des Hartplatzes am 17. Mai 1952, wieder Hertha BSC zu Gast. Die Berliner gewannen vor 1.300 Zuschauern 10:2 gegen Wiednitz.

Sportlich kleinere Brötchen

Danach wurden sportlich wieder kleinere Brötchen gebacken: Wiednitz spielte nach dem Wiederaufstieg 2012 in der Kreisliga; verstärkte sich nach der Auflösung der TSG Bernsdorf um Spieler der „Hauptstadt“, meldetet 2014/2015 sogar eine 2. Mannschaft, die aber bald wieder zurückgezogen werden musste. 2016 erfolgte die Bildung des BSW Lausitz (Bernsdorf/Straßgräbchen/Wiednitz) im Juniorenbereich, da dort keine eigenständige Mannschaft der SG Wiednitz mehr agieren konnte, und seit 2018 existiert auch keine eigenständige Männermannschaft der SG Wiednitz mehr; stattdessen wechselnde Spielgemeinschaften mit dem FSV Lauta und dem Hoyerswerdaer FC; jetzt aktuell als SpG Seenland Laubusch 2. / Wiednitz-Heide in der Kreisklasse Westlausitz Staffel 3.

Programm Oktoberfest
75 Jahre Fußball in Wiednitz

1. Oktober (Freitag / HEUTE)
- 18.00 Uhr Eröffnung
- 18.30 Uhr Skatturnier

2. Oktober (Sonnabend / MORGEN)
- 10.00 Uhr D-Jugend BSW - SpG Zeißig/SpVgg Knappensee
- 13-00 Uhr B-Jugend BSW Lausitz - TSV Pulsnitz 1920
- 16.00 Uhr Alte Herren BSW Lausitz - HFC Aufbau
- 18.00 Uhr Oktoberfest mit Hau den Lukas, Maßkrug Stemmen, Bierkrug Schieben und musikalischer Umrahmung mit DJ Jaune

3. Oktober (Sonntag / ÜBERMORGEN)
- 9.00 Uhr Bambini BSW Lausitz - SV Biehla/Cunnersdorf
- 9.00 Uhr F-Jugend BSW Lausitz - DJK BW Wittichenau
- 11:00 Uhr E-Jugend BSW - SpG Seenlandkicker/LSV Bluno
- 14:00 Uhr Männer SG Wiednitz/Heide - SpG Seenland/Laubusch II DJK Sokol Ralbitz /Horka II

An allen drei Tagen Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Torwand-Schießen und frisch gebackenen Kuchen ab 10 Uhr. Die kulinarische Verpflegung sichert Maria’s Partyservice.

Die SG Wiednitz hat 241 Mitglieder, davon 99 Kinder und Jugendliche. In der Sektion Fußball spielen 109 Mitglieder, davon 52 Kinder unter 18 Jahren.Die SG Wiednitz bietet ihren Mitgliedern und Interessenten nicht nur Fußball, sondern auch Tischtennis, Gymnastik, Kindersport und Volleyball an.

Mehr zum Thema Hoyerswerda