merken
PLUS Hoyerswerda

Ein Stück Normalität in der Stadtbibliothek

Besucher können wie vor der Pandemie durch die Gänge flanieren und ihre Bücher, CD’s oder Spiele selbst auswählen.

Thomas Golsch ist froh, seine Bücher in der Hoyerswerdaer Stadtbibliothek wieder selbst auswählen zu können.
Thomas Golsch ist froh, seine Bücher in der Hoyerswerdaer Stadtbibliothek wieder selbst auswählen zu können. © Foto: Katrin Demczenko

Von Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Die Corona-Inzidenz im Landkreis Bautzen liegt seit Wochen stabil unter 100, und auch Hoyerswerda kämpft sich langsam aus den strengen Lockdown-Vorschriften der vergangenen Monate heraus. Seit dem 1. Juni darf die Stadtbibliothek „Brigitte Reimann“ in der Bonhoefferstraße 6/7 wieder öffnen.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Die Menschen können wie vor der Pandemie durch die Gänge flanieren und ihre Bücher, CD’s oder Spiele selbst auswählen, erklärt die Bibliotheksmitarbeiterin und Presseverantwortliche Susann Keck. Die Abstands- und Hygieneregeln sind dabei immer einzuhalten, ein negativer Corona-Test für die Besucher ist nicht notwendig. Susann Keck stellt zufrieden fest: „Endlich sind die Bibliotheken dem Buchhandel gleichgestellt.“

Den langjährigen Bibliotheksnutzer Thomas Golsch freuen die Lockerungen auch, denn nun stehen ihm endlich wieder alle analogen Angebote der Einrichtung zur Verfügung. Während des Lockdowns hat er ausschließlich die Video-Plattform Filmfriend genutzt und mit Freunden Bücher getauscht, um an neue Lesestoffe zu kommen. Jetzt ist Thomas Golsch gespannt auf die vielen aktuellen Zeitschriften und die langen Regalreihen mit unterschiedlichsten Biografien und Kriminalromanen, seiner Lieblingsliteratur. Er liest gern in Bücher hinein und wählt nach diesem ersten Eindruck seine Lektüre für die nächsten Wochen aus, erzählt der Hoyerswerdaer. „Ich muss doch nicht alles kaufen, was mich interessiert“, benennt er den für ihn wichtigsten Vorteil einer Bibliothek.

Thomas Golsch hofft, dass die Einrichtung bald auch wieder das Leseduell durchführen darf, welches er in den Zeiten vor der Corona-Pandemie manchmal besucht hat. Gleiches wünscht er sich für die Veranstaltungsreihen mit populärwissenschaftlichen Inhalten.

Die Hoyerswerdaer Stadtbibliothek hat ab sofort wieder wie vor der Pandemie geöffnet, erklärt Susann Keck. Da alle Nutzer in den vergangenen Monaten nur ihre vorbestellten Medien abholen konnten, erfolgt gerade ein großer Schritt in Richtung Normalität. Schulen und Kindereinrichtungen können wie früher Gruppenveranstaltungen buchen. Die Absprache von Wunschthemen ist ebenfalls möglich.

Mehr zum Thema Hoyerswerda