merken
PLUS Hoyerswerda

Endspurt vor der Campingplatz-Eröffnung

Das neue Sanitärgebäude am Geierswalder See ist fast bezugsfertig. Betreiber Carsten Nötzold hofft auf baldigen Saisonstart.

Carsten Nötzold (re.) und sein Mitarbeiter befestigen eine Dachrinnenhalterung am neuen Sanitärgebäude.
Carsten Nötzold (re.) und sein Mitarbeiter befestigen eine Dachrinnenhalterung am neuen Sanitärgebäude. © Foto: Christine Primpke

Von Christine Primpke

Geierswalde. Wer regelmäßig im Lausitzer Seenland unterwegs ist, wird mit Interesse verschiedene Baumaßnahmen nahe dem Leuchtturm-Hotel-Komplex am Geierswalder See verfolgen. So schreiten die Arbeiten am Multifunktionsgebäude des Wasserwanderrastplatzes, in dem unter anderem die Wasserschutzpolizei und das Hafenmeisterbüro einen Platz bekommen werden, stetig voran. Nur wenige Meter davon entfernt, ist ebenfalls großes Werkeln zu beobachten. Und zwar auf dem neu erschlossenen Areal des künftigen Campingplatzes von Carsten Nötzold am Südufer des Geierswalder Sees.

Anzeige
Familienabenteuerland Sachsen
Familienabenteuerland Sachsen

Die schönsten Regionen Sachsens, die besten Ausflugsziele und kulinarischen Highlights. Hier gibt's Geheimtipps, die garantiert noch nicht Jeder kennt.

Passanten, die den Rad- und Skaterweg am See in Richtung Senftenberg entlang fahren, verfolgen seit Monaten mit regem Interesse dieses Baugeschehen. Schon von weitem ist das neue Sanitärgebäude zu erkennen. Carsten Nötzold leitet und koordiniert mit großem persönlichem Engagement alle Bauarbeiten mit dem Ziel, bald in die neue Saison starten zu können.

„Die im Einsatz befindlichen, regionalen Firmen geben wirklich ihr Bestes“, so der Betreiber der Wasser- und Wakeboardschule „Wake and More“ und künftige Campingplatzchef. „Natürlich könnten wir schon ein großes Stück weiter sein, aber die Probleme durch Corona – unter anderem Probleme bei der Materialbeschaffung – beeinträchtigten das Voranschreiten der Baumaßnahmen. Auch der ziemlich harte Winter mit den langanhaltenden Minusgraden wirkte sich ungünstig auf die Betonarbeiten aus“, so Carsten Nötzold.

Das neue Sanitärgebäude ist mit einer Photovoltaik-Analage ausgerüstet – zur eigenen Stromversorgung, um eine große Nachhaltigkeit zu erzielen und um künftig die Wirtschaftsgebäude mit eigenem Strom versorgen zu können. Deshalb wurde der Gebäudekomplex extra nach Süden ausgerichtet. Der Nutzen des neuen Gebäudes liegt auf der Hand: Im 180 Quadratmeter großen Sanitärgebäude werden WC-Kabinen, Duschkabinen, ein kleines Kinderbad und selbstverständlich ein behindertengerechtes Bad zu finden sein. DieRäume und Flure sind alle barrierefrei zu erreichen. Ein separater Raum für Koch- und Abwaschgelegenheiten gehört ebenso zu der Ausstattung und ergänzt den Service. Weiterhin hervorzuheben ist eine Station zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für Wohnmobile und Wohnwagen auf dem Gelände an der Südböschung.

Noch ist einiges zu tun. Dazu gehören die Fertigstellung aller Innenputzarbeiten, die Fliesenarbeiten sowie die Heizungs-, Elektrik- und Fußbodenarbeiten und Restarbeiten am Campingplatzareal. „Wenn alles gut funktioniert, möchten wir gern im Juli 2021 den neuen Campingplatz mit etwa 60 Stellplätzen eröffnen“, erklärt Carsten Nötzold. Sofern es die Corona-Schutz-Verordnung zulässt und auch Freizeitcampen wieder möglich ist, versteht sich.

Mehr zum Thema Hoyerswerda