Hoyerswerda
Merken

Familie Maiwald in Wittichenau liest digital

Der tägliche Weg zum Briefkasten, um die Zeitung zu holen, ist damit überflüssig. Und das ist nicht der einzige Vorteil des Digital-Abos.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Zeitung wird jetzt morgens auf dem Tablet gelesen. Dabei sieht sie doch ganz so aus wie die gedruckte Ausgabe.
Die Zeitung wird jetzt morgens auf dem Tablet gelesen. Dabei sieht sie doch ganz so aus wie die gedruckte Ausgabe. © Foto: Susann Metasch

Von Susann Metasch

Wittichenau. Es ist ein ganz normaler Morgen. Ursula und Joachim Maiwald sitzen beim Frühstück, genießen die erste Tasse Kaffee und dazu schon die neuesten Nachrichten der Region. Seit Anfang der neunziger Jahre sind die beiden Wittichenauer bereits Leser der Sächsischen Zeitung.

Ende letzten Jahres haben sie schließlich ihr Abo auf die digitale Ausgabe umgestellt. Nun kann jeder für sich an seinem Tablet scrollen und genau die Artikel lesen, die für einen jeden selbst interessant sind. Dabei sieht die Zeitung selbst genauso aus wie die gedruckte Ausgabe – nur erscheint sie eben auf dem Bildschirm, der mit der Umstellung des Abos gleich mit ins Haus geliefert wird.

Den Umgang schnell erlernt

Mit dem neuen Tablet haben sich Maiwalds schnell angefreundet – auch Joachim Maiwald, der als Handwerker selbst von sich behauptet, dass er zwar weiß, wie er Computer an- und ausschalten kann, mehr aber auch nicht. „Jetzt möchte ich es einfach nicht mehr missen“, schwärmt er. Wenn es regnet, schneit oder stürmt, muss man nicht mehr raus bis an die Straße zum Briefkasten laufen, sondern kann es sich sogar gleich im Schlafanzug am Frühstückstisch gemütlich machen und doch fehlt es an nichts. Im Gegenteil. Die digitale Zeitung landet immer sauber und trocken sowie pünktlich im Postfach, unabhängig von allen Witterungsbedingungen.

Das E-Paper reiste mit dem Ehepaar sogar schon mit in den Winterurlaub. Noch heute schwärmt Ursula Maiwald von den Tagen am Kitzsteinhorn, an denen sie wie gewohnt ihre Nachrichten aus der Heimat lesen konnte und nichts verpasste. Früher, mit der Printausgabe, war das nicht möglich. „Wenn ich will, kann ich sogar schon abends 20 Uhr die Zeitung von morgen lesen“, ist sie begeistert. Maiwalds werden in diesem Jahr 69. Von der praktischen Vorlesefunktion halten sie in dem Alter noch nichts, aber mit dem individuellen Zoomen in die einzelnen Artikel kann man die optimale Lesegröße für sich selbst festlegen.

Für die ganze Familie

Und wenn dann am Nachmittag mal die Enkelkinder einkehren, nutzen auch sie das SZ-Tablet, indem sie beispielsweise darauf spielen. So sind alle in der Familie rundum glücklich mit der Umstellung von der Print- auf die digitale Ausgabe der Tageszeitung.

Auf den Geschmack gekommen? Die SZ digital kann bei den Beratern Christian Seidel und Michaela Schömmel an diesem Sonnabend von 10 bis 18 Uhr im Lausitz-Center live ausprobiert werden. Dazu wird alles rund um die Nutzung erklärt und erläutert. Und es kommt sogar noch besser: Wenn Sie Ihr Digital-Abo direkt am Info-Stand bestellen, erhalten Sie Ihr neues Tablet als Dankeschön gleich mit nach Hause. Die Anzahlung in Höhe von 50 Euro wird dabei vollständig mit den Abokosten verrechnet.