merken
Hoyerswerda

Feuer in Kühnicht

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Foto: LausitzNews/Maik Petrick

Hoyerswerda. Die Hoyerswerdaer Feuerwehr wurde in der ersten Stunde des Sonntags in den Lindenweg gerufen. Dort war es zu einem Brand in der Küche des ehemaligen Gasthofs ,,Zur Erna“ gekommen. Die Bewohner wurden vom installierten Rauchmelder gewarnt und konnten sich alle selbst in Sicherheit bringen. Nach der Brandbekämpfung und der Belüftung konnten alle Bewohner wieder zurück in ihr Haus.

Pferdekutscher mit fast zwei Promille gestoppt

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Bernsdorf. Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda kontrollierten am Samstagabend eine Pferdekutsche. Dabei bemerkten sie beim 36-jährigen Kutscher Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein Test ergab 1,96 Promille. Er muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Männer aus fahrendem Transporter gefallen

Klitten. Ein 20-jähriger Deutscher fuhr mit seinem VW T6 am Samstagnachmittag auf der Straße Bärwalder See zwischen dem Hafen Klitten und dem Ortsteil Jahmen. Aus welchem Grund auch immer war die rechte Schiebetür während der Fahrt geöffnet. In einer Linkskurve konnten sich zwei Männer, ein 20- und ein 33-jähriger Deutscher, nicht mehr halten und wurden aus dem Fahrzeug auf die Straße geschleudert. Sie erlitten schwere Verletzungen, unter anderem kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Im Fahrzeug befanden sich acht Personen. (red/US)

Missglücktes Wendemanöver

Laubusch. Zu einem missglückten Wendemanöver ist es am zeitigen Donnerstagabend an der Straße der Freundschaft gekommen. Ein 50-jähriger Mopedfahrer beabsichtigte laut Polizeibericht, von der B 96, aus Richtung Hoyerswerda kommend, in die Teichstraße einzubiegen. Als der Mann sah, dass diese Straße gesperrt ist, versuchte er, zu wenden. Dabei kippte sein Kleinkraftrad aus bislang unbekannter Ursache um. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Kupferrohre aus Haus entwendet

Hoyerswerda. Zwischen Montagnachmittag und Donnerstagmorgen sind unbekannte Täter an der Otto-Damerau-Straße in mehrere Wohnungen und Keller eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Vermutlich handelt es sich dabei um den leerstehenden Block. Sie entwendeten dort verbaute Kupferrohre. Der Sachschaden belief sich laut Polizei auf etwa 5.000 Euro, der Stehlschaden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben. (jg/US)

39-Jähriger nach Brand in Haft

Das Feuer im Asylbewerberheim wurde gelegt. Die Polizei ermittelt in dem Zusammenhang gegen einen Bewohner.

Hoyerswerda. Nach dem Brand in der Asylbewerberunterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße am Mittwoch konnte ein 39-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der indische Staatsangehörige war selbst Bewohner der Einrichtung und steht im Verdacht, den Brand in seinem eigenen Zimmer im vierten Geschoss gelegt zu haben. Anschließend verließ er das Gebäude.In der darauffolgenden Nacht konnten Polizisten, die nach dem Mann bereits seit dem Brand fahndeten, ihn in einem frei zugänglichen Gebäude im Stadtgebiet vorläufig festnehmen.Am Freitagmittag ordnete ein Haftrichter in Bautzen Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung dauern an. Der am Donnerstag eingesetzte Brandursachenermittler konnte offenbar einen technischen Defekt ausschließen.Am Mittwochvormittag waren in Folge des Brandes und der damit einhergehenden Rauchentwicklung etwa 300 Menschen evakuiert und in einer Turnhalle untergebracht worden. Eine 42-jährige Person musste für einige Stunden im Krankenhaus behandelt werden. Noch am selben Tag konnten die Bewohner zurück in die Unterkunft. Der Sachschaden belief sich nach ersten Polizeischätzungen auf mindestens 50.000 Euro. (su/US)

1 / 1

Mehr zum Thema Hoyerswerda