SZ + Hoyerswerda
Merken

Feuerwehrschule Nardt baut internationale Kontakte aus

Eine länderübergreifende Konferenz soll es im nächsten Jahr in Hoyerswerda geben.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Leiter der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen, Marcus Morgenstern, präsentiert ein Feuerwehrfahrzeug. Er stellt sich vor, dass die Einrichtung in Nardt zu einem Kompetenzzentrum für Waldbrandbekämpfung werden könnte.
Der Leiter der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen, Marcus Morgenstern, präsentiert ein Feuerwehrfahrzeug. Er stellt sich vor, dass die Einrichtung in Nardt zu einem Kompetenzzentrum für Waldbrandbekämpfung werden könnte. © Foto: Katrin Demczenko

Von Katrin Demczenko

Nardt. Brände verbreiten sich auf der ganzen Welt nach den gleichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten und deshalb ist ein regelmäßiger Wissens- und Erfahrungsaustausch von Feuerwehrleuten verschiedener Länder sinnvoll. Davon ist Marcus Morgenstern, Leiter der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen (LFS) in Nardt, überzeugt, und deshalb pflegt seine Einrichtung solche Kontakte.

Seit 2018 gibt es gegenseitige Treffen mit Vertretern des staatlichen Katastrophenschutzes der Region Tscherkassy in der Ukraine. 2019 waren die ukrainischen Fachleute in Nardt, wobei diesen Besuch das Landratsamt Vogtlandkreis als Partner organisiert hat, informiert Marcus Morgenstern. Zusätzlich will die LFS jetzt eine Beziehung zu einer Ausbildungsstätte für Feuerwehrleute in der Region Marseille in Frankreich aufbauen.

Die Waldbrandbekämpfung ist für die Lausitz, die Ukraine und Südfrankreich das verbindende Problem, denn all diese Regionen haben großflächige trockene Waldgebiete. „Die klimabedingte Wahrscheinlichkeit von Waldbränden nimmt zu“, erklärt Marcus Morgenstern.

Schwerpunkt Waldbrandbekämpfung

Er will seine Schule nach und nach zu einem Kompetenzzentrum für Waldbrandbekämpfung weiterentwickeln und im Jahr 2022 zu dem Thema in der Lausitzhalle eine internationale Konferenz durchführen. Der Leiter der LFS möchte dazu fachlich kompetente Führungskräfte der genannten Feuerwehreinrichtungen einladen, denn er hält eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich der Waldbrandbekämpfung für wichtig. Die Sprache bei dieser Zusammenkunft wird Englisch sein, sagt Marcus Morgenstern. Er hofft, dass der Fachbereichsleiter der Berufsfeuerwehr Hoyerswerda, Benny Bastisch, einige leitende Vertreter von Berufsfeuerwehren verschiedener Wojewodschaften aus Polen einladen kann. Der Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh und die Stadtverwaltung unterstützen die Organisation der Konferenz ebenfalls, sagt Marcus Morgenstern.

Mehr Kontakte gewünscht

Er benennt auch einen anderen langjährigen Partner seiner Einrichtung, die „Höhere Berufsfachschule für Energie, Bauwesen, Wirtschaftsakademie und Sekundarschule für Medizin“ im tschechischen Chomutov. Von dort kommen schon seit Jahren angehende Feuerwehrleute zu einer zweiwöchigen fachpraktischen Ausbildung nach Nardt. In dieser Zeit übernimmt die RAA Hoyerswerda/Ostsachsen – Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Demokratie und Lebensperspektiven e.V. die Betreuung und die Freizeitgestaltung für die Schüler. Marcus Morgenstern wünscht sich aber künftig mehr Kontakte und einen beiderseits befriedigenden fachlichen Austausch mit den Lehrkräften aus Chomutov. Im Dezember werden Vertreter der LFS mit den tschechischen Kollegen über eine Neuausrichtung ihrer Zusammenarbeit beraten.