merken
Hoyerswerda

Frische Farbe im Quartier

Die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda hübscht am Bahnhofsvorplatz ein weiteres Haus auf.

Bahnhofsvorplatz in Hoyerswerda
Bahnhofsvorplatz in Hoyerswerda © Foto: WGH

Hoyerswerda. Seit Mitte Juli laufen umfangreiche Instandsetzungsarbeiten am Mehrfamilienhaus Am Bahnhofsvorplatz 9 a-c.

Die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda, der das 1957 errichtete Gebäude mit seinen 18 Wohnungen gehört, modernisierte es im Jahr 2000. Die derzeitigen umfangreichen Instandsetzungsarbeiten am Gebäude einschließlich der Fassade erfolgen im bewohnten Zustand, teilt das Unternehmen mit. Das Wohnhaus ist demnach vollständig vermietet, wobei zwei Drittel aller Mieter ununterbrochen bereits seit 2002 im Wohnhaus leben. Die Wohnungen und die Lage scheinen also nicht schlecht zu sein. Doch die Umwelteinflüsse haben der Fassade stark zugesetzt und eine Erneuerung des Anstriches ist notwendig geworden.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Bei der Planung und Umsetzung der Baumaßnahme sind wiederum die Besonderheiten des Denkmalschutzes zu beachten, zum Beispiel bei der farblichen Gestaltung der Fassade sowie dem Erhalt und der Instandsetzung der Fassadenbilder, zu denen unter anderem die Abbildung von zwei Igeln gehört.

Die Fassaden- und Balkonarbeiten begannen mit einer gründlichen Reinigung der Fassade, der Vordächer, Geländer und Balkonanlagen einschließlich der Rinnen, Einläufe und Fallrohre. Wo notwendig, wird auch repariert und instandgesetzt, sei es im Bereich der Wand- und Fensteranschlüsse in Übergangsbereichen der Fassade, der Holzverkleidung der Dachgauben und -fenster oder bei den Balkonfußböden einschließlich der Holzunterkonstruktion.

Weitere Maßnahmen, wie der Einbau von Sichtschutzelementen an den Balkonseiten auf Mieterwunsch und neue Balkonüberdachungen ganz oben sollen die Balkone der dritten Etage vor Witterungseinflüssen schützen.

Anschließend folgt der Anstrich inklusive des Sockelbereichs und der vorhandenen Geländer sowie die malermäßige Instandsetzung der Fassadenbilder in den Eingangsbereichen. Die Eingangspodeste werden erneuert, und der Eingang Nr. 9 b erhält ein neues Geländer. Im Hausinneren werden die Treppenhäuser malermäßig instandgesetzt, und die Treppenabgänge zum Keller erhalten einen Rammschutz. Abgerundet wird die Teilsanierung des Wohnhauses im Kellerbereich mit dem Anstrich des Fußbodens und vielleicht auch der Wände. Die Fertigstellung ist für Ende Oktober geplant. Für die Instandhaltungsmaßnahmen werden nach Unternehmensangaben 190.000 Euro investiert. (red/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda