Hoyerswerda
Merken

Großes Besucherminus in Zoo & Schloss Hoyerswerda

Im vergangenen Jahr wurden knapp 50.000 weniger Besuche gezählt als vor der Pandemie.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Bärenbrüder Björn und Bengt sind eine Besucher-Attraktion. Im Frühjahr kehren sie in den Zoo Hoyerswerda zurück.
Die Bärenbrüder Björn und Bengt sind eine Besucher-Attraktion. Im Frühjahr kehren sie in den Zoo Hoyerswerda zurück. © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. In Zoo & Schloss Hoyerswerda sind 2021 insgesamt 94.137 Besuche gezählt worden. „Dies ist das schwächste Besucheraufkommen seit mehr als 15 Jahren“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Hoyerswerdaer Zoos. Zum Vergleich: 2019, dem Jahr vor der Pandemie, waren es noch rund 140.000 Besuche.

Die lange pandemiebedingte Schließzeit, insbesondere an den sonst so besucherstarken Osterfeiertagen und -ferien, konnte im Jahresverlauf nicht mehr aufgeholt werden. „Das ist ein herber Rückschlag für uns. In den letzten Jahren waren wir auf einem fantastischen Weg“, äußert sich ZooKultur-Geschäftsführer Arthur Kusber. „Wir haben sehr viel in moderne Anlagen und in Spielplätze im Zoo sowie attraktive Ausstellungsbereiche im Schloss investiert und konnten uns jedes Jahr über steigende Besucherzahlen freuen.“

Dass Zoo & Schloss Hoyerswerda weiterhin ein beliebtes Ausflugsziel im Lausitzer Seenland sind, zeigten die Sommermonate 2021, in denen ein Zoobesuch ohne Einschränkungen möglich war. Mit fast 40.000 Besuchen endete die erfolgreichste Feriensaison der letzten drei Jahre.

Auch wenn die Besucherzahlen aktuell weiterhin deutlich unter dem üblichen Niveau liegen, gibt der Zoo Hoyerswerda einen hoffnungsvollen Ausblick auf das Jahr 2022. Besucher können sich auf die Fertigstellung der erweiterten Anlage der Servale freuen. Die an den Zoo Augsburg verliehenen Bärenbrüder Björn und Bengt kehren im Frühjahr auf ihre frisch sanierte Anlage zurück. Auch der größte Veranstaltungshöhepunkt, der Stadtkindertag, soll nach zweijähriger Pause endlich zurückkehren. Mit der Sonderausstellung „Lieblingsmotiv – die Erfolgsgeschichte der Ziegenskulptur von Dorothea von Philippsborn“ holt das Stadtmuseum Kindheitserinnerungen ins Schloss. Denn auf den beiden Bronzeziegen im Zoo haben Generationen von Kindern Platz genommen. Die Schau zeigt ab Ostern Aufnahmen von mehr als 200 Hoyerswerdaern und erzählt zugleich die außergewöhnliche Geschichte der Ziegenskulptur und ihrer Schöpferin. (pm/rgr)