merken
Hoyerswerda

Jetzt Ausbildung klarmachen!

Schüler*innen der Abschlussklassen sollten jetzt ihren Blick auf den Start ins Berufsleben richten.

© Symbolfoto: www.pixabay.com

Bautzen. Ganz gleich, ob von den Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Ausbildung oder ein Studium favorisiert wird: Die Berufsberater*innen der Agentur für Arbeit Bautzen geben Schulabgängern dabei einige Tipps mit auf den Weg.

Sie raten vor allem, einen Termin mit einem Ansprechpartner zu vereinbaren. „Wir sind für die Jugendlichen und ihre Eltern erreichbar.“ Der Kontakt kann sowohl telefonisch als auch per E-Mail erfolgen, weitere Gespräche sind jetzt auch per Videokommunikation möglich.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Weiterhin sollte, sobald etwas vermittelt wurde, umgehend darauf reagiert werden – aus mehreren Gründen. „Unsere Vorschläge enthalten zwar keine Frist, jedoch sollte man sich bei Interesse zeitnah mit dem Arbeitgeber in Verbindung setzen.“ Das sei besonders dann hilfreich, wenn die Bewerbung vielleicht erst mit dem Halbjahreszeugnis erfolgen soll. Sind weiterhin Vorschläge dabei, die hinsichtlich des Berufes oder des Arbeitsortes nicht passen, ist es fair, zum einen dem Arbeitgeber abzusagen und zum anderen die Agentur zu informieren, lautet der Hinweis. Damit wissen alle Beteiligten Bescheid – und es kann zielgerichtet weitergesucht werden.

Auch auf dem Ausbildungsmarkt und bei der Berufsberatung gilt: Fair Play! Die Entscheidung ist gefallen. Wer eine Ausbildungsstelle gefunden und einen Lehrvertrag unterschrieben hat, sollte dies umgehend der Berufsberaterin oder dem Berufsberater mitteilen. Damit erfolgen dann keine Vermittlungsvorschläge mehr. „Wir können uns auf die Jugendlichen konzentrieren, die noch auf der Suche sind“, informiert die Agentur für Arbeit. Des Weiteren sollten laufende Bewerbungen bei anderen Arbeitgebern zurückgezogen werden, damit auch dieser weiter nach einem Auszubildenden suchen kann.

Etwas anders verhält es sich bei mündlichen Angeboten, zum Beispiel von einem Praktikumsbetrieb. Es gilt zu beachten: Solange kein Vertrag unterschrieben ist, heißt es weiterhin, sich zu bewerben. Denn vielleicht bildet der Betrieb in dem entsprechenden Jahr gar nicht aus oder hat nun schon einen Bewerber gefunden, der die Stelle angenommen hat.

Egal, ob es mit einer Ausbildung oder einem Studium weitergehen soll – diese Entscheidung muss jeder junge Mensch für sich treffen. Jedoch können Eltern, Lehrer und die Berufsberatung in den Prozess einbezogen werden. „Die Unternehmen im Agenturbezirk Bautzen halten trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten und Kurzarbeit an der betrieblichen Ausbildung fest und wollen dadurch ihren künftigen Arbeits- und Fachkräftebedarf decken“, heißt es weiter von der Agentur für Arbeit. Der erste Schritt auf dem beruflichen Lebensweg kann dank dieser Angebote leicht gemacht werden. (pm/JuM)

Kontakt zur Berufsberatung der Agentur für Arbeit:
Terminanfrage Berufsberatung per Online-Formular/Telefonisch unter Tel. 03591 662333 oder 0800 4555500/Nachricht an Bautzen.
[email protected]/ https://www.arbeitsagentur.de/
vor-ort/bautzen/berufsberatung-deine-zukunft

Mehr zum Thema Hoyerswerda