merken
PLUS Hoyerswerda

Krabat lädt zum Zauberwerk an die Mühle

Vom 8. Juli bis 29. August gibt’s in Schwarzkollm Filmnächte: Kassenschlager, Familienprogramm und Konzerte

Hat ein bisschen was Verwunschenes an sich – die Krabatmühle Schwarzkollm, so wie sie sich dem Ankömmling präsentiert – mit dem Wetterfahnen-Wachraben auf dem höchsten Dachpunkt.
Hat ein bisschen was Verwunschenes an sich – die Krabatmühle Schwarzkollm, so wie sie sich dem Ankömmling präsentiert – mit dem Wetterfahnen-Wachraben auf dem höchsten Dachpunkt. © Foto: Uwe Jordan

Schwarzkollm. Zu Krabats Zeiten hätte Kino vermutlich als Zauberwerk gegolten: Laufende Bilder, die obendrein sprechen können! Ereignisse aus fremden Landen und zu fernen Zeiten – das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen ... Insofern ist es logisch, dass Krabat und sein zwischenzeitlicher Dienstherr, der Schwarze Müller, auch in diesem Jahr zum Sommerkino an der Krabatmühle einladen; zu Filmnächten, wie sie auch in Dresden (am Elbufer -Königsufer- zwischen der Carola- und der Augustusbrücke / Neustädter Seite), in Cottbus (im Spreeauenpark) und Leipzig (im Scheibenholz) gehalten werden. Aber die stimmungsvollste Kulisse hat Schwarzkollm!

Beginn richtet sich nach dem Licht

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Eröffnet wird das Sommerkino am 8. Juli. Der Vorverkauf für die Filmnächte am Koselbruchweg 22 hat bereits im Internet begonnen, aber für Nicht-Elektroniker gibt es auch an der Abendkasse Karten – jeweils beim Einlass ab 19.30 Uhr. Wie lange es dann dauert, ehe der cineastische Genuss beginnt, kann nicht mit absoluter Gewissheit gesagt werden, denn die ersten Szenen erscheinen auf der Leinwand, wenn die Dunkelheit ein vernünftiges Film-Schauen zulässt. Das kann um 20.30 Uhr sein, um 21 Uhr – oder erst um 21.30 Uhr.

Haupt-Nebenrolle: Schwarzes Eis

Langeweile zwischendurch wird aber auch im 21.30-Uhr-Fall nicht aufkommen, denn auf dem Mühlengelände gibt es Vielfältigstes zu erkunden – sei es nun in den Gebäuden, sei es beim Inbetriebnehmen des Wasserrades mit einem Euro, sei es am Gertrud-Winzer-Brunnen oder auch auf dem weiteren Außen-Areal der Mühle mit seinem zauberhaften Rundweg, der manches zu Krabat, dem Schwarzen Müller und dem sagenhaften Schwarzkollm erfahren lässt. Und da einerseits Gegrilltes, Plinsen, Popcorn und Getränke „auf die Hand“ angeboten werden, andererseits die Gaststätte „Haus des Müllers“ geöffnet hat, ist auch kulinarisch für Rundum-Betreuung gesorgt. Das Schwarze Eis aus Hoyerswerda, das jüngst vorgestellt wurde, wird im Reigen der Erfrischungen nicht fehlen.

Eine Karte im Vorverkauf zu erwerben, ist empfehlenswert, denn bei 300 Gästen ist die Kapazitäts- und damit Einlassgrenze erreicht. Wetter kann dem Programm (fast) nichts anhaben, denn die Filme werden auch bei Regen gezeigt. Nur bei Gewitter oder Sturm bleibt der Projektor dunkel, denn die Sicherheit der Besucher geht vor.

Zwei feste Zeiten gibt’s aber: Am 20. August, einem Freitag, tritt Liedermacherin Sarah Lesch ab 18.30 Uhr auf. Die Thüringerin (*1. März 1986 in Altenburg) begleitet sich mit Gitarre und Ukulele und wird in Schwarzkollm unterstützt vom Dresdener Indie-Folk-Trio „No.King.No.Crown“. Zwei Tage später, am Sonntag, dem 22. August, spielt die „Seilschaft“ ab 18 Uhr Gundi-Songs – „Vorprogramm“ für den jetzt schon legendären Film „Gundermann“ (Regie: Andreas Dresen; D 2018).

P.S.: Das neu etablierte Familienkino, das trotz Helligkeit tagsüber stattfindet und dessen Filme auf einem lichtstarken LED-Bildschirm gezeigt werden, hat natürlich gleichfalls feste Zeiten – siehe rechts.

Karten für die Veranstaltungen:
https://wildfiremusic.reservix.de/events (Konzerte)
https://schwarzkollm.filmnaechte.de/ (Filme)

Informationen zur Krabatmühle:
https://www.krabat-muehle.de

Das Filmnächte-Programm
JULI

– 08.07.: Zwei wie Pech und Schwefel“ (Kult-Abend zu Bud Spencer & Terence Hill)
– 09.07: „Gott, Du kannst ein Arsch sein“
– 10.07: „Es ist zu deinem Besten“
– 11.07.: „Lindenberg – Mach dein Ding“
– 15. 07.: „Eine Frau mit berauschenden Talenten“
– 16.07.: „Bohemian Rhapsody“
– 17.07.: „Der gezähmte Widerspenstige“
– 18.07.: „Der Spion“
– 22.07.: „Mamma Mia! Here We Go Again“
– 25.07.: „Kings of Hollywood“
– 29.07.: „Ziemlich beste Freunde“
– 30.07.: „Helden d. Wahrscheinlichkeit – Riders of Justice“
– 31.07.: Familienkino „Feuerwehrmann Sam“ (10.00 Uhr)
– 31.07.: Familienkino „Drachenreiter“ (16.00 Uhr)
– 31.07.: „Dirty Dancing“

AUGUST
– 01.08.: Familienkino „König der Löwen“ (10.00 Uhr
– 01.08.: Familienkino „Der geheime Garten“ (16.00 Uhr)
– 01.08.: „Neues aus der Welt“
– 05.08.: „Ich bin dann mal weg“
– 06.08.: „Der Rausch“
– 07.08.: „Catweazle“
– 08.08.: „Ammonite“
– 12.08.: „Der Rosengarten von Madame Vernet“
– 13.08.: „Greatest Showman“
– 15.08.: „The Father“
– 19.08.: „Und täglich grüßt die Liebe“
– 20.08.: KONZERT MIT SARAH LESCH (18.30 Uhr), dann „Heimat Natur“
– 21.08.: „Verplant – zwei Typen wollen nach Vietnam“
– 22.08.: KONZERT MIT DER SEILSCHAFT (18 Uhr); danach „Gundermann“
– 26.08.: „Der Hochzeitsschneider von Athen“
– 27.08.: „Cash Truck“
– 28.08.: Familienkino „Drachenreiter“ (10.00 Uhr)
– 28.08.: Familienkino „Der geheime Garten“ (16.00 Uhr)
– 28.08.: „Cruella“
– 29.08.: Familienkino „Feuerwehrmann Sam“ (10.00 Uhr)
– 29.08.: Familienkino „König der Löwen“ (16.00 Uhr)
– 29.08.: „Brust oder Keule“ mit Louis de Funès

Mehr zum Thema Hoyerswerda