merken
Hoyerswerda

Lausitzer Platz Hoyerswerda

Doppel-Uraufführung von „Gebeten am Meer“

© Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. „Gebete am Meer“ gab es am Sonntag gleich zwei Mal fernab jeden Strandes auf Hoyerswerdas Lausitzer Platz im Rahmen des Lausitz Festivals zu hören. Der/die Europa Chor Akademie Görlitz (Leitung: Joshard Daus) und Schlagzeuger des Klangforums Wien unter Stabführung von Dirigent Sylvain Cambreling, brachten um 11.30 und 13 Uhr Elmar Lampsons „Gebete am Meer“ zur Uraufführung.

Vorab hieß es dazu, das Werk thematisiere Fragen wie „Sind wir als Individuen zu gleichgültig gegenüber den Tragödien, die unseren Mitmenschen widerfahren?“ – „Ist die Natur lediglich schweigende Kulisse, oder wohnt ihr eine höhere Kraft inne?“ – „Wie könnten wir handeln und wie handeln wir tatsächlich?“ // Lampsons Stück handele in seinem ersten Teil von der Flucht über „Die stumme Erde“, die im zweiten Teil in „Gebete am Meer“ münde; „ein musikalisches Bild von den Ausgelieferten, ihrer Hoffnung und ihrer Verzweiflung.“ – Beigestellt ward dem allen ein treffendes russisches Sprichwort „Das Unglück ist wie das Meer: du kannst es weder durchschwimmen noch austrinken.“

Anzeige
Virtuell schweißen und lackieren
Virtuell schweißen und lackieren

In njumii - das Bildungszentrum des Handwerks können verschiedene Arbeitsschritte auch digital geübt werden.

Sehen und hören wollten das halbstündige Chor-Schlagzeug-Werk am Vormittag circa 100 und am Nachmittag geschätzt 75 Hoyerswerdaer. 

Mehr zum Thema Hoyerswerda