SZ + Hoyerswerda
Merken

Mehr als drei Millionen Euro investiert

Die städtische Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda zieht schon mal eine Baubilanz für das Jahr 2021.

Von Mirko Kolodziej
 3 Min.
Teilen
Folgen
WH-Geschäftsführer Steffen Markgraf freut sich, dass alle acht Wohnungen im „Haus Silbersee“ (in seinem Rücken) vergeben sind. Die Mieter des dritten WH-Neubaus im WK V ziehen dieser Tage ein. Daneben (rechts) wird am „Haus Bernsteinsee“ gearbe
WH-Geschäftsführer Steffen Markgraf freut sich, dass alle acht Wohnungen im „Haus Silbersee“ (in seinem Rücken) vergeben sind. Die Mieter des dritten WH-Neubaus im WK V ziehen dieser Tage ein. Daneben (rechts) wird am „Haus Bernsteinsee“ gearbe © Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Während in den letzten Tagen drei weitere laufende beziehungsweise anstehende Abrisse im Bestand der Hoyerswerdaer Wohnungsgesellschaft (WH) diskutiert wurden, hat das städtische Unternehmen den Blick jetzt auf seine Investitionen gelenkt. Jedes Jahr, so WH-Chef Steffen Markgraf, gebe es 30 bis 40 Großprojekte. Allein die folgend genannten Arbeiten schlagen mit 3,4 Millionen Euro zu Buche.

Paul-Ehrlich-Straße

Markgraf nennt das neue Wohngebiet im WK V seine „Lieblingsbaustelle“. Denn der aufgestellte Kran zeige am besten, dass hier etwas passiere. Das dritte von vier WH-Gebäuden im „Wohnpark Lausitzer Seen“ ist fertig. In den nächsten Tagen bekommen die Mieter für das „Haus Silbersee“ ihre Schlüssel. Gleich nebenan wird seit vorigem Monat an „Haus Bernsteinsee“ gebaut. Es soll im Sommer des kommenden Jahres bezogen werden. Jeder der Dreigeschosser kostet rund eine Million Euro. Amortisationszeit laut WH: jeweils 20 bis 25 Jahre.

Käthe-Niederkirchner-Straße

Voriges Jahr erhielt der erste Block im WK I nachträglich Innen-Aufzüge. Jetzt sind die Installateure an den beiden Nachbarhäusern mit der Arbeit fertig geworden. Die Gesamtkosten für die zwei Gebäude belaufen sich auf 865.000 Euro. In der Käthe-Niederkirchner-Straße 1-9 zeigen sich schon die Erfolge. Zuletzt standen 16 der 64 Wohnungen leer. Nun sind es noch drei, und dafür liegen Anfragen vor. Die Neuvermietung der 21 freien Wohnungen in der Niederkirchnerstraße 11-19 läuft jetzt an.

Sanierungen Neustadt

Der frische Anstrich sowie zusätzliche Giebel-Balkone in der Bautzener Allee 77-81 im WK IV kosteten 381.000 Euro. Einige Wohnungen hatten auch noch Gas-Herde, die gegen Elektro-Herde getauscht wurden. Im WK III hat das Gebäude Niederkirchnerstraße 2-8 für 132.000 Euro eine Fassaden-Auffrischung bekommen. Auch die Treppenhäuser sind gemalert worden. Nachdem im Block schon in den 90ern Wohnungsgrundrisse geändert wurden, sind die Appartements wohl recht begehrt.

Sanierungen Altstadt

Im Quartier am Bahnhof (ehemals „350 WE“) wurden in zwei Häusern insgesamt 367.000 investiert. Die Heinrich-Heine-Straße 23 sowie der Bahnhofsvorplatz 9 bekamen neue Anstriche. Zudem wurden Balkone repariert, jene in den oberen Etagen haben nun Dächer. Auch das Haus Alte Berliner Straße 13 zeigt sich mit frischer Silikat-Farbe. Hier gab es ebenso Arbeiten an den Balkonen, am Dach und am Sockel. Die Kosten dafür werden mit 95.000 Euro angegeben. Im Quartier am Elsterbogen hatte es wie auch in 350 WE in den letzten Jahren schon andere Erneuerungen gegeben.

Präsenz zeigen

Unter obiges Motto stellen kann man sowohl den Werbe-Schriftzug an der Fassade der Bautzener Allee 77-81 wie auch die beiden neuen Aufsteller am Wohngebiet Paul-Ehrlich-Straße und vor dem WH-Ärztehaus in der Straße am Lessinghaus. Für die Kosten der zwei Pylone gibt die WH jeweils unspezifisch eine fünfstellige Summe an. Die neuen Stelen entsprechen jener Säule, die schon länger an der Kreuzung Liselotte-Herrmann- / Thomas-Müntzer-Straße steht. Geschäftsführer Steffen Markgraf sagt, die Wohnungsgesellschaft verfolge durchaus die Strategie, im Stadtbild sichtbarer werden zu wollen als bisher.

Drei Gebäude an der Käthe-Niederkirchner-Straße im WK I hat die Gesellschaft mit Innen-Fahrstühlen nachrüsten lassen. Die Nachfrage scheint zufriedenstellend.
Drei Gebäude an der Käthe-Niederkirchner-Straße im WK I hat die Gesellschaft mit Innen-Fahrstühlen nachrüsten lassen. Die Nachfrage scheint zufriedenstellend. © Foto: Mirko Kolodziej
Am Haus Bautzener Allee 77-81 steht jetzt, wem es gehört. Die neu montierten Balkone für die Giebelwohnungen kosten jeder um die 15.000 Euro.
Am Haus Bautzener Allee 77-81 steht jetzt, wem es gehört. Die neu montierten Balkone für die Giebelwohnungen kosten jeder um die 15.000 Euro. © Foto: Mirko Kolodziej
Am Bahnhofsvorplatz 9 Igel, in der Heinrich-Heine-Straße 23 Drachen – mit der Fassadenerneuerung wurden die Supraporten aus den 1950ern aufgefrischt.
Am Bahnhofsvorplatz 9 Igel, in der Heinrich-Heine-Straße 23 Drachen – mit der Fassadenerneuerung wurden die Supraporten aus den 1950ern aufgefrischt. © Foto: Mirko Kolodziej
Der alte Aufsteller vor dem WH-Ärztehaus in der Straße am Lessinghaus ist gegen einen neuen ersetzt worden – wieder mit Erwähnung aller Gewerbe-Mieter.
Der alte Aufsteller vor dem WH-Ärztehaus in der Straße am Lessinghaus ist gegen einen neuen ersetzt worden – wieder mit Erwähnung aller Gewerbe-Mieter. © Foto: Mirko Kolodziej