Hoyerswerda
Merken

Mit über 150 km/h durch geschlossene Ortschaften…

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 3 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: SZ Archiv

Elsterheide. Als Polizist im Streifendienst kennt man ja irgendwann so ein paar Pappenheimer bzw. deren Autos. Wenn man also weiß, dass mit einem ganz bestimmten VW Golf sonst jemand unterwegs war, der nun keinen gültigen Führerschein mehr hat, dann will man sich das natürlich anschauen, wenn genau dieser VW einem auf der B 97 begegnet. So erging es Beamten während ihrer Streife am Sonntag um 15.50 Uhr zwischen Schwarze Pumpe und Hoyerswerda.

Bei der Annäherung erkannten sie jedoch, dass der Fahrzeugführer nicht der von ihnen vermutete Mann war. Dennoch wollten sie den Pkw-Lenker näher unter die Lupe nehmen und gaben ihm das Haltesignal. Dies veranlasste den Lenker jedoch, aufs Gaspedal zu treten.

Der Fahrer, so schildert es die Polizei, raste zunächst über die B 97 und fuhr dann mit unverminderter Geschwindigkeit durch die Ortslagen Seidewinkel und Bergen. Dort mussten sogar Spaziergänger zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden. Die verfolgende Streifenwagenbesatzung fand das Fahrzeug schließlich im Bereich einer Werkstatt in Bergen, zusammen mit dem 29-jährigen Tatverdächtigen. Die Ordnungshüter zogen den Führerschein des Deutschen ein und erstatteten Anzeige wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und der Gefährdung des Straßenverkehrs.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die die Fahrweise des Beschuldigten ebenfalls bemerkt haben. Insbesondere spricht die Polizei diejenigen Fußgänger in Bergen an, die durch den Pkw-Fahrer gefährdet wurden und beiseite springen mussten. Wer Hinweise zum Fahrzeugführer machen kann und vielleicht bereits vor der Feststellung der Polizei Beobachtungen hinsichtlich des genannten Fahrzeuges gemacht hat, möge das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 0 oder jede andere Polizeidienstelle kontaktieren. (al/US)

Heizdecke fängt am Sonntagmorgen Feuer in Hoyerswerda.

Hoyerswerda. Zu einem Brand in einer Wohnung an der Rosa-Luxemburg-Straße in Hoyerswerda sind am Sonntagmorgen Feuerwehr und Polizei gerufen worden. Hier hatte eine 86-Jährige eine Heizdecke in Betrieb genommen und diese auf einen Stuhl gelegt. Die Decke fing Feuer und es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Ein glücklicherweise anwesender Angehöriger der Seniorin, brachte die brennende Decke nach draußen und löschte sie. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Rettungskräfte konnten bei ihnen keine gesundheitlichen Einschränkungen feststellen. Auch der entstandene Sachschaden war mit circa 100 Euro gering. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Zwei Glätteunfälle an der gleichen Stelle auf der S 94.

In Biehla haben sich in den Morgenstunden des Montags hintereinander zwei Unfälle aufgrund von Straßenglätte ereignet. Kurz nach 5 Uhr rutschte der Opel einer 50-Jährigen von der S 94 in den Straßengraben. Es entstand Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Etwa fünfundzwanzig Minuten später verunfallte an der gleichen Stelle eine 35-Jährige mit ihrem Mitsubishi. Sie wurde dabei leicht verletzt. Ein achtjähriges Kind im Fahrzeug blieb unverletzt. Am Auto entstand Sachschaden von etwa 15.000 Euro.

Einbrecher stehlen Transporter in Lohsa und fackeln ihn bei Sprey ab.

Lohsa. Unbekannte brachen Sonntagabend zunächst in ein Lokal Am Park in Lohsa ein und machten sich an zwei Spielautomaten zu schaffen. Sie stahlen laut Polizei rund 2.000 Euro. Auch ein Tresor blieb nicht verschont und wurde aufgebrochen. Daraus verschwanden ebenfalls mehrere Hundert Euro sowie der Schlüssel eines Mercedes-Transporters. Mit diesem Fahrzeug entfernten sich die mutmaßlichen Täter dann.

Im Bereich Sprey/Bärwalde setzten die Kriminellen den Transporter offenbar in Brand. Die Feuerwehr löschte das Auto. Bei den Straftaten entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von 85.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt der Kriminaldienst Hoyerswerda. (al/US)