SZ + Hoyerswerda
Merken

Neues Bewusstsein der Wertschätzung

Zum Jahreswechsel endete das Projekt „Lausitzer Gartenstadt 2030“ – mit einer überraschenden Feststellung des Bürgermeisters.

Von Ralf Grunert
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die dunkelroten Dächer markieren potenzielle Standorte für Neubauten in der Gartenstadt Erika in Laubusch. Die Areale an der Oststraße (rechts im Bild) und an der östlichen Südstraße (links unten) dürften zuerst in die Vermarktung gehen.
Die dunkelroten Dächer markieren potenzielle Standorte für Neubauten in der Gartenstadt Erika in Laubusch. Die Areale an der Oststraße (rechts im Bild) und an der östlichen Südstraße (links unten) dürften zuerst in die Vermarktung gehen. © Foto: Ralf Grunert

Lauta/Laubusch. Die Gartenstadt „Erika“ in Laubusch wird bis 2025 zu einer modernen Modellsiedlung ausgebaut! Diese Vision der Stadt Lauta wurde im Jahr 2019 in einem vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft ausgelobten Wettbewerb „Ideen für den ländlichen Raum“ mit einem hohen Preisgeld bedacht. Gesucht worden waren Ideen für die Gestaltung des Zusammenlebens im ländlichen Raum und zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort.

Ihre Angebote werden geladen...