Hoyerswerda
Merken

Radballer souverän, Fußballer Vize

Werfer stark

 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Knappensee-Oldies: Harry Dollerschell, Axel Schiwon, Fritz Kriege, Armin Dankhoff (2 Tore), Udo Eberhardt, Horst Uecker (Teamleiter), Ottmar Six, Andreas Sebastian (1), Uwe Preibsch, Uwe Heidrich (1), Lutz Hattliep und Joachim Brückner.
Die Knappensee-Oldies: Harry Dollerschell, Axel Schiwon, Fritz Kriege, Armin Dankhoff (2 Tore), Udo Eberhardt, Horst Uecker (Teamleiter), Ottmar Six, Andreas Sebastian (1), Uwe Preibsch, Uwe Heidrich (1), Lutz Hattliep und Joachim Brückner. © Foto: privat

KUNSTRADFAHREN

Deutsche Meisterschaften Junioren.

Am letzten April-Wochenende traten zwei Formationen des RfV 1900 Wiednitz in Villingen/Schwenningen zu den Titelkämpfen an. Zuerst war der 4er mit Hermine Marwan, Stella Pittner, Annika Däbritz und Helene Däbritz an der Reihe. Mit 117 Punkten wurde Platz 4 erreicht. Somit hat der 4er seine konstanten Leistungen der vergangenen Monate bestätigt und jede Menge Motivation für die nächste Saison geschöpft. Denn der 3. Platz lag mit nur 8 Punkten Abstand in greifbarer Nähe. Tags darauf hatte der 6er mit Lara Sophie Rieger, Sophie Schüler, Annika, Hermine, Stella und Helene den lang erwarteten Auftritt und meisterte ihn mit Bravour. Gestartet auf der achten Position ist der erreichte 6. Platz ein super Ergebnis, für die erst seit fünf Monaten zusammen fahrende Mannschaft. (SvM)

FUSSBALL

Landesmeisterschaft ü60.

Auf dem Siegfried-Heidrich-Sportfeld der SpVgg Knappensee zu Gast waren am Samstag neun Teams aus Sachsen, um den neuen Landesmeister im Kleinfeld-Breitensport des Sächsischen Fußballverbandes zu ermitteln.

In der Vorrundengruppe A waren alle Landesmeister der letzten Jahre angesetzt. Schnell wurde klar, dass der Titelverteidiger FV Neuhausen/Cämmerswalde wieder zu den Turnierfavoriten zählen würde. Das zweite Halbfinalticket sicherten sich die Knappensee-Oldies vor der SpG Ludwigsdorf/Berzdorf/Rothenburg, Stahl Riesa 0:2/(3) und der Stadtauswahl Dresden. In der Gruppe B erreichten die SpG Sermuth/ Muldental und der Dresdner SC das Halbfinale, allerdings nur über die Anzahl der mehr geschossenen Tore, vor Traktor Trebendorf und Aufbau Deutschbaselitz/Lok. In den Halbfinals setzten sich die beiden Erstplatzierten der Gruppe A durch, wobei die Knappensee-Kicker die SpG Sermuth/ Muldental 2:0 bezwangen. Das zweite Halbfinale ging ins 9-Meter-Schießen und an den Titelverteidiger. Das Finale war so recht nach dem Geschmack der Zuschauer, denn mit den Knappensee-Oldies und dem Titelverteidiger standen sich exakt die gleichen Teams wie vor einem Jahr in Leipzig gegenüber. In einer weitestgehend ausgeglichen Partie gab es wenig Torchancen. Nervenstärker zeigten sich beim entscheidenden 9-Meter-Schießen die Sportfreunde aus Neuhausen, denn sie trafen zweimal, während die Oldies zweimal verschossen.

In die Turnierauswahl wurden Uwe Zühlke (Riesa) als Bester Torwart, Uwe Heidrich (Knappensee) als Bester Spieler und Uwe Morgenstern (Neuhausen) als Torschützenkönig (5 Treffer) gewählt. (SiHe)

Devin Müßigbrodt vom SC Hoyerswerda gelang im Diskuswurf eine neue persönliche Bestleistung. Das bedeutete Platz 2. Mit der Kugel gelang der 1. Platz.
Devin Müßigbrodt vom SC Hoyerswerda gelang im Diskuswurf eine neue persönliche Bestleistung. Das bedeutete Platz 2. Mit der Kugel gelang der 1. Platz. © Foto: Gernot Menzel

LEICHTATHLETIK

Werfertag des SC Hoyerswerda.

Samstag im Sportforum Hoyerswerda: Der SC Hoyerswerda richtete den alljährlichen Werfertag aus und 81 Athleten aus 20 Vereinen Mitteldeutschlands folgten der Einladung. Die jüngsten Teilnehmer, für die das Ballwerfen ausgeschrieben war, zählten gerade mal sechs Lenze. Oldies wie Horst Witschaß (M 85, 1. SC LA) oder Lore Haußig (W 80, USV TU Dresden) bewiesen einmal mehr, dass man in der Leichtathletik aktiv und mit Freude alt werden kann. Punkt 10 Uhr nahmen 27 Kampfrichter, Helfer und Org.-Mitarbeiter – davon 22 vom SC Hoyerswerda – ihre offizielle Arbeit auf und der Wettkampf lief wie am Schnürchen.

Das hochklassigste Duell lieferten sich in der Altersklasse M 15 die beiden Landeskader Jannis Rentsch (SV Elbland Coswig-Meißen) und Devin Müßigbrodt vom heimischen SC. Mit 50,82 m zu 47,72 m ging dieses Duell diesmal an Jannis – freuen konnten sich jedoch beide über neue persönliche Bestleistungen. Dafür hielt sich Devin im Kugelstoßen mit 14,19 m schadlos. Livia Illing (W 12, SC Hoyerswerda) gelang es, sich in allen vier Wurfdisziplinen erheblich zu verbessern und viermal als Siegerin vom Platz zu gehen. Große Freude auch bei Lore Haußig (geb. 1943), die sich im Diskuswurf auf 19,75 m verbesserte. Damit rückt sie in der AK W 80 auf Platz 1 der aktuellen deutschen Bestenliste vor. Eine weitere gute Leistung ging auf das Konto von Alexander Sommer vom 1. SV Leichtathletik Hoyerswerda (M 45), der den Diskus 41,79 m weit warf. Nach gut fünf Stunden waren alle Medaillen und Urkunden verteilt und die Teilnehmer versprachen, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.

Einziger Wermutstropfen aus Sicht des Ausrichters und seiner Gäste ist und bleibt die fehlende Möglichkeit zum Hammerwurf, für die zwar neben dem Stadion Fläche vorhanden wäre, aber aktuell keine Planung angedacht ist. (RoMe)