Hoyerswerda
Merken

Revision im Brandstifter-Prozess

Das Urteil wird auf Rechtsfehler geprüft.

Von Ralf Grunert
 1 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: SZ Archiv

Bautzen/Tätzschwitz. Mit einem Freispruch endete vor Wochenfrist nach fünf Verhandlungstagen der Prozess an der Landgerichts-Außenkammer in Bautzen gegen einen 32-jährigen ehemaligen Tätzschwitzer. Dem Mann war unter anderem schwere Brandstiftung vorgeworfen worden. Es ging um Brände, die sich zwischen Mai und Juli 2020 in Tätzschwitz ereignet haben. Der 32-Jährige bestritt im Prozessverlauf alle Vorwürfe. Die Verteidigung hatte Freispruch beantragt, die Staatsanwaltschaft eine Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Jahren. Die Überprüfungen der Spuren führten zu keinem für eine Verurteilung ausreichend sicheren Ergebnis, so die Auskunft des Gerichtssprechers. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft, so war gestern zu erfahren, hat Revision eingelegt. Das Oberlandesgericht wird das Urteil nun auf Rechtsfehler prüfen.

Anzeige DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Hier mehr erfahren!