merken
Hoyerswerda

Storchenparkplatz eingerichtet

Am Lausitzer Seenland Klinikum ist neuerdings für ankommende Babys und ihre Eltern eine Parkfläche reserviert.

Neues Parkschild am Lausitzer Seenland Klinikum.
Neues Parkschild am Lausitzer Seenland Klinikum. © Foto: LSK/Gernot Schweitzer

Hoyerswerda. Auf dem Parkplatz vor dem Eingang zum Lausitzer Seenland Klinikum ist eine Parkfläche für besonders eilige Besucher reserviert: ankommende Babys.

„Wenn die Wehen einsetzen, sind viele werdende Eltern besonders aufgeregt. Da bleiben für eine ausgiebige Parkplatzsuche weder Zeit noch Nerven“, weiß die leitende Hebamme Sabine Waschulewski. Das Team der Geburtsstation freut sich, nun einen solchen Service anbieten zu können.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

„Trotz Corona sind die werdenden Väter – sofern sie keine Krankheitsanzeichen haben – zur Geburt gern gesehen“, berichtet die Hebamme weiter. „Auch Besuche am Wochenbett sind erlaubt, allerdings nur vom Vater des Kindes.“

Wer sich über die Möglichkeiten der Geburt und die Ausstattung der Kreißsäle im Lausitzer Seenland Klinikum informieren möchte, muss derzeit leider auf das Internet zurückgreifen. Dort kann man auch virtuell einen Rundgang durch die Kreißsäle machen. Individuelle Anfragen sind momentan nur telefonisch möglich (Tel. 03571 445530). Die Eltern-Info-Abende sind aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen bis zum Jahresende ausgesetzt.

Im Lausitzer Seenland Klinikum sind in diesem Jahr bisher 449 Geburten zu verzeichnen, wobei im Gegensatz zu den letzten Jahren die Jungs mit 241 zu 217 Mädchen in Führung liegen. Damit die Statistik stimmt, müssen auch neun Zwillingsgeburten eingerechnet werden. (pm/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda