merken
Hoyerswerda

Und plötzlich kommt die Angst auf dem Übungsplatz

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Symbolfoto: SZ Archiv

Schwepnitz. Für drei Wanderer endete ein Geocaching-Ausflug am Montagabend mit einer Anzeige. Die Drei im Alter von 24 bis 33 Jahren hatten die Polizei gerufen, weil sie sich aufgrund von Wolfsgeheul nicht zurück zu ihren Autos trauten. Beamte aus Kamenz trafen das Trio wohlbehalten an. Wölfe stellten sie nicht fest. Da der Aufenthalt auf dem Truppenübungsplatz jedoch untersagt ist, gab es Anzeigen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs.

Acht Verstöße gegen Gurtpflicht

Anzeige
Ab jetzt kauft man Hyundai bei Winter!
Ab jetzt kauft man Hyundai bei Winter!

Winter Automobilpartner hat vier Standorte in Ostsachsen – und ab sofort eine dritte Top-Automarke im Angebot.

Hoyerswerda. Montagvormittag haben Polizisten am Kamenzer Bogen im Rahmen der europaweiten Aktion „Seatbelt“ die Nutzung von Sicherheitsgurten und Rückhaltesystemen kontrolliert. Dabei stellten sie binnen einer Stunde acht Verstöße gegen die Gurtpflicht fest und fertigten entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Dank dem ehrlichen Finder

Bernsdorf. Am Montagvormittag hat ein 79-Jähriger beim Einkaufen an der Dresdener Straße einen gewaltigen Schrecken bekommen. Kurz nach dem Verlassen eines Lebensmittelmarktes bemerkte er, dass sein Einkaufsbeutel samt Geld, Papieren und Handy fehlte. Diesen hatte er am Einkaufswagen hängen lassen. Der Senior suchte nach dem vergessenen Beutel, fand ihn aber nicht und zeigte den Sachverhalt bei der Polizei an. Am Nachmittag fand er sein Eigentum vollständig und unversehrt im Briefkasten seiner Wohnanschrift vor. Ein ehrlicher Finder hatte ihm den Beutel offenbar zurückgebracht. Der Rentner und die Polizei sagen: Danke! (red/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda