SZ + Hoyerswerda
Merken

Wo früher gelehrt wurde, soll bald gerastet werden

Die Gemeinde Lohsa hofft auf eine Nachnutzung der früheren Schule Weißkollm. Der Bebaungsplanverfahren soll im kommenden Jahr starten.

Von Andreas Kirschke
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Seit 2010 steht die Weißkollmer Schule leer. Die Gemeinde Lohsa strebt eine sinnvolle, dauerhafte Nachnutzung an. Entstehen sollen auf dem Grundstück ein Sporthotel und einige Ferienhäuser. Investor ist Daniel Scholze aus Hoyerswerda.
Seit 2010 steht die Weißkollmer Schule leer. Die Gemeinde Lohsa strebt eine sinnvolle, dauerhafte Nachnutzung an. Entstehen sollen auf dem Grundstück ein Sporthotel und einige Ferienhäuser. Investor ist Daniel Scholze aus Hoyerswerda. © Archivfoto: Andreas Kirschke

Lohsa. Für die Nachnutzung des Geländes der früheren Grundschule Weißkollm soll 2022 das Bebauungsplan-Verfahren eröffnet und abgeschlossen werden. Dies unterstrich Wolfgang Tietze, Leiter des Sachgebiets Bau- und Immobilienmanagement, jetzt bei der Lohsaer Ratssitzung.

Ihre Angebote werden geladen...