merken

Hutberg jetzt mit Turm

Am 21. April beginnt in Ruzova in der Böhmischen Schweiz die Saison mit einer Einweihung.

© Steffen Neumann

Von Steffen Neumann

Ruzova. Die Fröste im Februar und März haben den Bau der neuen Attraktion am Pastevni vrch (Hutberg) bei Ruzova (Rosendorf) verzögert. Kurz vor Ostern blickte nur ein Rohbau mit riesigen Glubschaugen vom Hutberg. Doch seitdem ist viel passiert, sodass der neue Aussichtsturm wie geplant am 21. April eingeweiht werden kann. Der Neubau stammt aus der Feder des Liberecer Architektenbüros Mjölk. Trotz seiner geringen Höhe von nur wenigen Metern ist er aufgrund der exponierten Lage des Hutbergs weit zu sehen, was nicht jedem gefällt. Der Gipfel mit der neuen Aussicht bietet im Gegenzug eine überwältigende Sicht auf die Böhmische und Sächsische Schweiz mit Hohem Schneeberg, Zschirnsteinen, Zirkelstein, Kaiserkrone und weiteren Gipfeln sowie auf das Prebischtor, auf das Lausitzer Bergland und natürlich den Ruzovy vrch (Rosenberg) in der Böhmischen Schweiz. Innerhalb des Betonbaus, der die einen an einen Bunker, die andere an eine Brustwarze erinnert, führen wenige Stufen auf eine kleine Plattform. Der Blick auf den unorthodoxen Bau soll jedoch schon bald mit Grün überwachsen sein.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Eingeweiht wird er am 21. April um 15 Uhr. Wer möchte, kann das Ereignis mit einer rund 18 Kilometer langen Wanderung verbinden und gleich den zweiten umstrittenen Bau der Böhmischen Schweiz in Augenschein nehmen. 9 Uhr ist Treffpunkt an der Tourist-Info des Nationalparks in Jetrichovice (Dittersbach), von wo aus eine kommentierte Führung auf die Felsenburg Falkenstejn startet. Die wurde mit einem sicheren Zugang, aber auch einer massiven Abdeckung durch Metallroste versehen. Danach führt eine Wanderung über den Treppenstein, die Grundmühle (Dolsky mlyn) und Kamenicka Stran (Kamnitzleiten) auf den Hutberg. Der Rückweg führt über Mezni mustek und Mezna (Stimmersdorf) nach Mezni Louka (Rainwiese). Anfang und Endpunkt sind per Bus erreichbar.

Bereits am Donnerstag, 19. April, wird der neue Wanderweg von Horni Poustevna (Obereinsiedel) über Poustevnik/Spicak und Nova Viska nach Langburkersdorf eingeweiht. Treffpunkt ist 14.15 Uhr am Bahnhof Horni Poustevna.