Merken

Monatelang kein IC-Halt

Ein IC hält drei Monate nicht in Elsterwerda. Davon sind auch Pendler aus Großenhain und Umgebung betroffen.

Von Jörg Richter
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein IC im Bahnhof. Ein Zug des gleichen Typs, auf den auch Großenhainer Pendler angewiesen sind, soll drei Monate  nicht mehr wie gewohnt in Elsterwerda halten.
Ein IC im Bahnhof. Ein Zug des gleichen Typs, auf den auch Großenhainer Pendler angewiesen sind, soll drei Monate nicht mehr wie gewohnt in Elsterwerda halten. © Julian Stratenschulte/dpa

Elsterwerda/Großenhain. Elsterwerda ist weit. Aber nicht für Großenhainer, die täglich mit dem Zug in Richtung Norden fahren. Wer von der Röderstadt aus schnell mit dem Intercity (IC) nach Berlin reisen möchte, fährt normalerweise ins rund 20 Kilometer entfernte Elsterwerda und steigt dort in den Zug ein. Denn in Großenhain hält schon seit Jahren kein IC mehr. Nun erreicht hiesige Pendler, die auf die schnelle Bahnverbindung angewiesen sind, keine gute Nachricht.

Wie die Lausitzer Rundschau berichtet, soll ein Morgen-IC monatelang nicht mehr in Elsterwerda halten und einfach durchrauschen. Das betrifft den IC 2072/2076, der eigentlich jeden Tag um 7.24 Uhr in der südbrandenburgischen Kleinstadt zum Stehen kommt, damit Fahrgäste ein- und aussteigen können. Vom 15. März bis 10. Juni wird das nicht möglich sein.

Das bestätigt auch eine Bahnsprecherin aus Leipzig auf Nachfrage der SZ. „Die verschiedenen zeitlich begrenzten Haltausfälle in Elsterwerda sind unter anderem wegen des erforderlichen Gleiswechselbetriebs im Abschnitt Walddrehna-Luckau-Uckro und des rund vier Kilometer langen eingleisigen Abschnitts Priestewitz-Großenhain zwingend erforderlich“, so die Pressesprecherin. „Damit sollen Konflikte bei den Kreuzungen mit dem Nahverkehr vermieden und so ein stabiles Fahrplanangebot für die Reisenden erzielt werden.“

Dass der IC 2072/2076 monatelang nicht in Elsterwerda hält, hat die Lausitzer Rundschau von einer Bahnmitarbeiterin, die selbst Pendlerin ist, erfahren. „Wegen Bauarbeiten verlängert sich die Fahrt des IC 2072 im Streckenabschnitt Großenhain-Elsterwerda um sage und schreibe etwa eine Minute“, sagt sie und wundert sich darüber, dass selbst die großen Pufferzeiten auf der Strecke Dresden-Berlin nicht ausreichen sollen, um das Durchrauschen des Intercitys in Elsterwerda zu vermeiden. 

Die Lausitzer Rundschau zitiert Bahn-Pressesprecher Gisbert Gahler aus Berlin: „Die DB Fernverkehr hätte den Halt gern auch während der Baustelle weiterhin angeboten.“ Man habe das extra noch mal von der DB Netz AG, die für die Bahnbaustellen verantwortlich ist, prüfen lassen. Aber Gahlers Antwort ist fast wortwörtlich die gleiche, die auch die Leipziger Bahnsprecherin der SZ gegeben hat. Man wolle Konflikte beim Umsteigen auf Busse oder Regionalbahnen vermeiden.

Davon abgesehen, gibt es nach wie vor die Möglichkeit, den IC 2078 zu nehmen. Er fährt eine Stunde vorher, um 6.26 Uhr, von Elsterwerda in Richtung Berlin ab. Und das trotz der Baustellen zwischen Walddrehna-Luckau bzw. Priestewitz-Großenhain. Auch der IC 2079, der um 20.23 Uhr aus Berlin ankommt, hält weiterhin ganzjährig in Elsterwerda.

Dass die Züge zwischen Großenhain und Elsterwerda langsamer fahren und deshalb der IC 2072/2076 nicht in Elsterwerda hält, soll allerdings nicht mit der Bauverzögerung an der neuen Bahnüberführung bei Treugeböhla zusammenhängen. Das teilt die Leipziger Bahnsprecherin mit. Auswirkungen auf den Fahrplan würden daraus nicht resultieren.

Die Bauverzögerungen in Treugeböhla hätten verschiedene Ursachen. „Uns machten das Grundwasser und der Baugrund Probleme, die mit Änderungen der Technologie und zusätzlichen Arbeiten gelöst wurden“, so die Bahnsprecherin. Die Arbeiten an der Brücke „Zur Waage“ in Treugeböhla würden voraussichtlich bis in den Mai andauern. Wann die Straße zur B 101 freigegeben werden kann, sei noch nicht festgelegt. Das würde noch in Abstimmung mit der Stadt Großenhain geklärt.

Die drei anderen Bahnüberführungen zwischen Großenhain und Elsterwerda, die die DB Netz AG seit letztem Jahr errichten lässt, sind weiter. Die Brücke bei Raden sei fertiggestellt, heißt es aus Leipzig. Die Brücke „Bornweg“ werde in Abhängigkeit von der Witterung in den nächsten Tagen fertig. Die Fertigstellung der Brücke „Alte Dorfstraße“ bei Kleinthiemig sei für Ende März vorgesehen. Ursprünglich sollten alle vier Brücken im Dezember fertig sein.