merken

Im Faschingsfieber

Weixdorf und Langebrück starten in die heiße Phase der Karnevalssaison. Der WKC feiert im Kaufhaus und Latollka auf hoher See.

© WKC

Von Alexander Buchmann

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

Weixdorf/Langebrück. Der Weixdorfer Karnevalclub (WKC) ist bekannt für die aufwendige Bühne. Auch in diesem Jahr haben die Mitglieder keine Mühe gescheut und quasi ein ganzes Kaufhaus eingerichtet. „Am Sonnabend steht die Eröffnung an. Ab 19.33 Uhr findet unsere erste Abendveranstaltung in diesem Jahr statt“, sagt Beate Griesbach vom WKC. Das Motto: „Wenn der WKC mal shoppen geht– ein Kaufhaus zur Verfügung steht“. Eine Reporterin ist live vor Ort. Die Kunden stürmen regelrecht das Kaufhaus und es gibt tolle Schnäppchen, verrät die Weixdorferin. „Mitglieder der Kellyfamily sind ebenfalls dabei. Sie wollen sich an den Wühltischen neu einkleiden. Und ein etwas schrulliger Optiker und ein neuer Modedesigner treten auch auf. Ich selber habe über die Sketche schon herzlich gelacht. Die Zuschauer sollten sich überraschen lassen.“ Auftrittsort ist wie in den vergangenen Jahren auch der Gasthof Hermsdorf.

Die Weixdorfer sind ja spätestens seit 2016 über die Grenzen des Rödertals hinaus bekannt. In diesem Jahr wurden sie von Angela Merkel ins Bundeskanzleramt nach Berlin eingeladen, als Vertreter Sachsens. Der WKC als vergleichsweise kleiner Verein hätte sich das nie träumen lassen, wie Vereinspräsident Thomas Wustmann damals sagte. Karten zum Preis von neun Euro sind für den Sonnabend noch zu haben. Der Seniorenfasching am Sonntag ist bereits ausverkauft. Das Gleiche gilt für den Weiberfasching am Donnerstag, dem 8. Februar. „Für Sonnabend, dem 10. Februar, haben wir nur noch Restkarten. Ausreichend Tickets sind noch für den 17. Februar zu haben“, sagt Beate Griesbach.

In Langebrück geht es auf hohe See

Unter dem Motto „Trotz rauer See und Wellengang, Latollka wir es niemals bang“ starten auch die Langebrücker Karnevalisten in die heiße Phase der Faschingszeit. Das Bürgerhaus ist wieder bunt dekoriert. Vier Partys werden hier in den nächsten Tagen über die Bühne gehen. Am morgigen Sonnabend steigt der Fasching für Junggebliebene. Einlass ist um 16 Uhr. Für acht Euro ist jeder dabei. Am Sonntag folgt um 14 Uhr der Kinderfasching. Für den Nachwuchs ist der Eintritt frei, für Erwachsene kostet er 1,99 Euro. Hoch her geht es im Langebrücker Bürgerhaus auch am Sonnabend, dem 10. Februar, und am Rosenmontag, dem 12. Februar. Der Eintritt kostet 9,50 Euro. Einlass ist bei den Veranstaltungen um 19 Uhr.

Latollka in Langebrück gibt es bereits seit mehr als 50 Jahren. Er ist damit der älteste Faschingsverein im Rödertal. 1964 luden erstmals ein paar Enthusiasten zum Karneval in die alte Turnhalle neben dem Hotel Lindenhof ein. 1966 wurde dann der Karnevalsverein Latollka gegründet. Fünf Jahre später öffnete der Langebrücker Kinobetreiber Wilfried Krüger sein Haus für den Karneval. Ab sofort wurde dort mehrere Tage lang Fasching gefeiert. (SZ/td)