Merken

Im Rausch der Bürgerstraße

Tagsüber Café, abends Kneipe. Im ehemaligen Savoir vivre hat das „&Rausch“ eröffnet. Der Betreiber ist kein Unbekannter.

Teilen
Folgen
NEU!
© Christian Juppe

Von Nora Domschke

Pieschen hat sich in den vergangenen Jahren zum beliebten Wohnviertel, vor allem bei jungen Familien und Studenten, entwickelt. Doch längst nicht jeder will am Nachmittag oder Abend in die Neustadt fahren, um im Café oder in der Bar Freunde zu treffen. In Pieschen ist das gastronomische Angebot allerdings noch nicht allzu groß. Es gibt zwar Bäcker mit kleinen Cafés und Bistros aller Art. Was aber fehlt, sind Kneipen. Das dachten sich auch Lorenz Köhler und Christoph Radtke, die das „&Rausch“ in der Bürgerstraße 36 eröffnet haben.

Als sie Anfang des Jahres die leer stehende Ladenfläche an der Ecke zur Oschatzer Straße entdeckten, nutzten die beiden Pieschener die Chance für etwas Neues. Bis Herbst 2015 hatte das französische Restaurant und Spezialitätengeschäft Savoir vivre seine Räume in dem Eckladen, ist dann aber in die Hausnummer 65 umgezogen.

Gastronomische Erfahrungen im Kneipenbetrieb haben auch Köhler und Radtke. Seit 2014 betreiben sie die Rösslstube in der Friedrichstadt. Auch dort übernahmen sie ehemalige Gasträume, richteten sie her, bieten preiswertes Bier und Livemusik. Ein ähnliches Konzept haben die beiden Dresdner für ihren Pieschener Standort entwickelt. Nur etwas gehobener. Ein Tresen wurde gebaut, die Wände sind aufwendig mit Holz verkleidet. Modern, aber schlicht. Im Obergeschoss ist die Ausstattung etwas einfacher, dort darf auch geraucht werden. Die Bar im Keller wird für Feiern genutzt. Etwa einen Monat haben die Umbauarbeiten im Frühjahr gedauert. Bis auf montags ist das Café täglich ab 15 Uhr geöffnet. Der Kneipenbetrieb geht bis 1 Uhr morgens.

Doch wie kam der Eckladen eigentlich zu seinem ungewöhnlichen Namen? „Wir haben lange diskutiert, waren uns dann aber schnell einig, dass der Rausch mit in den Namen muss“, sagt Köhler. Über das Wort vor dem Rausch dürfe sich jeder Gast am Abend selbst Gedanken machen.